Kontakt      Blog

Grünes Ei meets goldenen Herbst: Big Green Egg verlängert das Summerfeeling und lädt mit raffinierten Rezepten zum Barbecue im bunten Laub

Kirchheim, 19. September 2019 (w&p) – Wenn die Tage wieder kürzer werden, ist es umso schöner, wenn die Sonne noch mal alles gibt. Dann nichts wie raus und den goldenen Herbst gemeinsam mit Freunden bei einem herbstlichen Barbecue feiern. Bekennende Outdoor-Küchenfreunde wissen längst, dass Grillen mit dem Big Green Egg zu jeder Jahreszeit möglich ist – nicht nur im Sommer. Das liegt insbesondere an der herausragenden Funktionalität des Kult-Kamados, der neben einer wärmeisolierenden Keramik auch über einen Deckel verfügt. Nur so bleibt selbst bei kälteren Temperaturen die Hitze für die Zubereitung des Grillguts von allen Seiten erhalten – auch nach dem Wenden kühlt es an der Oberseite nicht aus.

Ob Grillen, Räuchern, Kochen oder Backen – bei einer individuell einstellbaren Wunschtemperatur zwischen 70 und 350 Grad Celsius wird jedes Gericht mit dem Big Green Egg zu einem gustatorischen Meisterwerk. Aromen naturbelassener Lebensmittel kommen mit dem Kamado erst richtig zur Geltung und entfachen beim Genießer eine Geschmacksexplosion.

Für das perfekte Barbecue im goldenen Herbst haben die Grill-Experten von Big Green Egg eine Auswahl köstlicher Rezepte zusammengestellt, die mit dem grünen „Wunder-Ei“ perfekt gelingen.

Rot wie die Glut: Rote Beete-Süppchen als wärmender Auftakt

Als Auftakt für das herbstliche Menü gibt es ein Rote Beete-Süppchen vom Grill. Diese Vorspeise ist so raffiniert, dass selbst überzeugte Fleischesser einen Nachschlag verlangen. Der Clou: Die Rote Beete über der Holzkohle rösten, was dem Gemüse ein ganz besonderes, leicht rauchiges Aroma verleiht. Abgerundet wird die Suppe unter anderem mit Meerrettich, Crème fraiche und ein wenig Brunnenkresse. Rezept

Perfekter Begleiter: Knuspriges Brot mit Nüssen und Preiselbeeren

Es geht doch nichts über frisch gebackenes Brot, das, noch warm serviert, die perfekte Beilage für ein herbstliches Open-Air-Dinner ist. Bei dieser Variante kommt Durummehl zum Einsatz, das für eine leicht gelbe und sehr knusprige Kruste sorgt. Verfeinert wird der Brotteig durch die Zugabe von Hasel- und Pekannüsse. Preiselbeeren verleihen dem Brot einen herbstlichen Touch. Gebacken wird das Brot im Big Green Egg auf einem Back- und Pizzastein. Rezept

Die goldene Mitte: Kürbis deluxe vom Rost

Herbst und Kürbis gehören zusammen wie Winter und Glühwein. Auf dem Grill gerösteter Kürbis kombiniert mit Walnüssen und Gruyère eignet sich perfekt als vegetarisches Hauptgericht. Der wärmende Herbstklassiker passt allerdings auch wunderbar als Beilage zu Fleisch wie beispielsweise gegrilltem Hirschrücken oder einem deftigem Rindfleischeintopf. Rezept

Der süße Abschluss – Geräucherte Äpfel auf Zedernholz

Wie wäre es mit einem einfach zubereiteten, aber einmaligen Dessert vom Grill? Geräuchertes Obst – kennt kaum jemand, ist aber ein wahrer Geschmacksknüller. Bei dieser herbstlichen Variante werden Äpfel (Sternrenetten) geräuchert. Dazu einfach ein paar eingeweichte Big Green Egg-Wood Chunks (Hickory) unter die Holzkohle geben, Äpfel auf den Rost – und schon entsteht eine Nachspeise mit wunderbar leicht rauchigem Holzgeschmack. Rezept

 

Das Besondere des Big Green Egg

Vielfach kopiert, nie erreicht

Das Besondere am Big Green Egg ist nicht nur sein unverwechselbar grünes und eiförmiges Design, sondern vor allem seine Geschichte. Es ist ein modernes Kochgerät, das über 3.000 Jahre alte japanische Ofenbau-Tradition mit moderner Keramik-Technologie verbindet.

Von 0 auf 300 in 15 Minuten

Das Big Green Egg wird mit Holzkohle befeuert ‒ bereits nach 15 Minuten erreicht es 300 Grad Celsius und das ohne lästigen Anzündkamin. Die Temperatur kann durch Zu- und Abluft von 70 bis 400 Grad Celsius geregelt werden. Dank präziser Luftzirkulation über zwei Belüftungsöffnungen ist die Temperatur auf bis zu ein Grad genau regulierbar. So wird das Big Green Egg zu einem echten Alleskönner, der zum Grillen, Backen, Räuchern, Garen, Kochen und für Slow-Cooking eingesetzt werden kann. Ganz spontan und ohne lange Vorheiz-Zeit lassen sich mit dem Big Green Egg die vielfältigsten Speisen zubereiten.

Einer für immer

Durch jahrelange Entwicklung und Optimierung, stetige Qualitätssicherungen der Keramik erhält das Big Green Egg eine lebenslange Garantie. Einmal angeschafft, kann das Premium Outdoor-Gerät ein Leben lang genutzt werden.

Für jeden Moment das richtige EGG

Das Big Green Egg gibt es in sieben Größen – von Mini bis 2XL. Verkaufsklassiker ist das Modell MiniMax. Das Besondere: Aufgrund seiner niedrigen Höhe und des relativ gerin-gen Gewichts von 35 Kilogramm eignet sich der MiniMax nicht nur hervorragend für das Kochvergnügen zu Hause und in Profiküchen, sondern kann auch problemlos zum Cam-ping oder Picknick mitgenommen werden. Das Large EGG ist mit einem Rost-Durchmesser von 46 Zentimetern die beliebteste Größe für kulinarische Momente mit Familie und Freunden. Ob bei der Gartenparty oder beim Herbst-Barbecue: Die Kochfläche des Grill-rostes bietet so viel Platz, dass man ganz leicht eine große Auswahl an köstlichen Speisen gleichzeitig zubereiten kann. Besonders einfach ist das mit dem umfangreichen Zubehör: Accessoires wie Pizzastein, Bratenthermometer, gusseiserne Pfanne oder Dutch Oven ermöglichen die Zubereitung von nahezu jedem Gericht auf dem Big Green Egg.

Preisbeispiel:

Das Big Green Egg fürs perfekte Herbstgrill-Vergnügen ist in sieben Größen – von Mini bis 2XL – bei ausgewählten Premium-Händlern erhältlich. Das Model Mini kostet ab 649 Euro.

Copyright: Big Green Egg

Eine Ära geht zu Ende: Nur noch bis zum 31. Oktober 2019 den RIT-Tarif bei Ameropa buchen

Bad Homburg, 19. September 2019 (w&p) – Der Countdown läuft: Nur noch bis zum 31. Oktober 2019 proftieren Kunden des Städtereisenexperten Ameropa bei Buchung ihrer Reise von attraktiven Frühbucherkonditionen für paketierte Angebote. Die Reisedaten können dabei bis in den Oktober 2020 reichen. Ab dem Buchungsdatum 1. November 2019 löst die Deutsche Bahn den derzeit geltenden RIT-Tarif gegen die beiden neuen touristischen Fahrkartenangebote „Sparpreis Touristik“ und „Flexpreis Touristik“ ab.

Die günstigen Paketangebote für Hotel & Bahn hat Ameropa im aktuellen Sonderprospekt „Früh buchen, günstig reisen“ zusammengestellt. Sie bestehen aus einem Aufenthalt im Zwei- bis Fünf-Sterne-Hotel und dem Frühbucher-Bahnpreis mit freier Zugwahl.

Auch nach der Ära „RIT“ wird Ameropa seinen Kunden attraktive Fahrkarten anbieten:  „Neben dem besonders günstigen Fahrpreis genießen Kunden bei Buchungen ab dem 1. November 2019 den Vorteil, dass die Sitzplatzreservierung in der 1. und 2. Klasse sowie das City-Ticket in 128 Städten für die An- und Abreise zum Bahnhof und zum Hotel inklusive ist“, unterstreicht Ameropa-Geschäftsführer Kai de Graaff. „Damit  ist der neue Sparpreis Touristik dann der preiswerteste touristische Bahntarif auf dem Markt und bietet Reisenden die perfekte Gelegenheit, mit der Bahn die verschiedensten Städte in Deutschland und, durch die Erweiterung des Angebots, auch Europas zu entdecken“, so de Graaff weiter.

Buchbar sind die genannten Tarife über die gängigen CRS Systeme, auf ameropa.de, bahn.de, bei allen White Label Partnern, in den Reisezentren und telefonisch bei der Reservierung von Ameropa unter der Rufnummer +49 (0)6172 109-666.

Viele Highlights im September

Branchentechnisch war in den vergangenen Tagen bei uns so einiges geboten. Am Wochenende feierte unserer langjähriger Kunde traffics sein 20-jähriges Bestehen. Am Samstagnachmittag startete der Berliner Travel Tech-Experte das Jubiläum mit einer Hausmesse im traditionsreichen Kino Kosmos, bei der Partner wie Veranstalter und Technologie-Experten ebenso wie das Unternehmen selbst über sich informierten. Parallel fanden zahlreiche Fachvorträge statt, zu denen die Gäste herzlich eingeladen waren. Abends ging es dann mit einer feierlichen Gala weiter, zu der rund 400 Vertreter aus der gesamten Branche kamen.

Schon zwei Tage später folgte mit der TIC Award Night des Travel Industry Clubs in Köln das nächste Branchen-Highlight. Insgesamt vergab der führende Wirtschaftsclub der Touristik dieses Jahr sechs Preise. Travel Manager of the Year – und das freut uns natürlich besonders – wurde mit Kai Sannwald der Chef von Sunny Cars und damit einer unserer treuesten Kunden. Den Titel des Sales Managers of the Year sicherte sich Udo Lutz von TUI Cruises, dessen Laudatio unser Kunde sowie letztjähriger Gewinner Sascha Nitsche von Solamento Reisen hielt. Neben weiteren Auszeichnungen war eine an diesem Abend ganz besonders spannend: Der Special Prize ging nämlich an die Fluggesellschaft KLM, die mit ihrer Kampagne „Fly responsibly“ gänzlich neue Wege geht und Kunden dazu aufruft, stets zu hinterfragen, ob sie wirklich fliegen müssen. Mit dieser recht drastischen Aktion tritt die Airline in Zeiten von Flugscham die Flucht nach vorne an, wie man es sonst ausschließlich aus der Spirituosen- oder Zigaretten-Industrie kennt.

Die kommenden zwei Tage prägte schließlich der FVW Kongress den Talk der deutschen Touristik-Branche. Das Konzept war in diesem Jahr ein völlig neues. Statt hochpreisigen Tickets für die Vorträge sowie günstigen Optionen ausschließlich für den Aussteller-Bereich gab es 2019 nur noch ein Ticket für alles. Die Neuerung sahen die Teilnehmer mit gemischten Gefühlen. Sie lobten zum einen den interaktiven Charakter der Mischform auf einer Veranstaltungsfläche – beklagten aber vielfach auch die Lautstärke, da sich die Vorträge und die Gespräche an den Ständen spürbar überlagerten und viele sich nicht in der Lage sahen, den Bühnenpräsentationen voll und ganz akustisch zu folgen.

Thematisch repräsentierte das Programm vielfach die aktuelle Stimmungslage in der Branche. Entsprechend viel ging es um Umbruch, Digitalisierung sowie Kritik an der Flug- und Kreuzfahrtbranche und Nachhaltigkeit. Wie in den vergangenen Jahren überaus gut kam die traditionelle Bahn-Party am Dienstagabend an, bei der sich die Touristik wieder munter austauschte. Und wir stellten unter dem Strich für uns erneut fest: Rund sechs Monate vor bzw. nach der ITB Berlin ist der FVW Kongress in Kombination mit TIC Award Night und Bahn-Party DER Treffpunkt der Branche. Auch 2020 werden wir sicher wieder mit von der Partie sein!

Die neuesten Trends im Bezahlsektor: TIC und VIR laden zum „Payment Day für die Touristik 2019“ am 7. November 2019 ein

München, 19. September 2019 – Die Digitalisierung der Finanzbranche, neue gesetzliche Regelungen sowie Innovationen im Payment-Segment stehen im Fokus des „Payment Day für die Touristik 2019“, der auf Initiative des Travel Industry Club (TIC) und des Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) am 7. November 2019 ganztägig im Le Méridien Frankfurt stattfindet.

Geplant sind Impulsvorträge von namhaften Referenten, denen Workshops zu ausgewählten Themen folgen. „Unser Ziel ist es, im Austausch mit anderen Touristikern Lösungsansätze für die Travel-Branche zu erarbeiten und u.a. zu vermitteln, welchen Einfluss die neuen, europaweiten gesetzlichen Zahlungsregelungen auf den Reisesektor haben“, hebt VIR-Vorstand Michael Buller hervor. Auch aktuelle Veränderungen für den digitalen Vertrieb von Reisen werden auf dem „Payment Day“ von TIC und VIR erörtert.

Zu den Referenten der Veranstaltung gehört Victor Bergmann, Merchant Partnerships Lead Germany bei Google Pay. Er spricht zum Thema „Google Pay – mehr als nur Bezahlen. Der perfekte Reisebegleiter“ und stellt dabei u.a. die Ticket-Speicherung in die Google Pay Wallet und die Integration von Google Pay in das Ökosystem des Konzerns – maps, assistant etc. – vor. Als weitere Vortragsredner sind Vertreter von WEX Europe Services Limited, datatrans AG, Deutsche Bank AG und FlyMoney dabei.

Die Teilnahmegebühr für den „Payment Day 2019“ von VIR und TIC beträgt 149 Euro für Mitglieder und 249 Euro für Nichtmitglieder. Frühbucher zahlen bei Ticketkäufen bis zum 30. September 99 Euro für Mitglieder und 199 Euro für Nicht-Mitglieder. Anmeldemöglichkeit besteht über die Internet-Seite des TIC unter paymentday.travelindustryclub.de.

Wer sich für Sponsoring-Möglichkeiten oder eine Einbeziehung in die Vortragsreihe interessiert, kann das TIC-Team unter mail@travelindustryclub.de kontaktieren.

Copyright: VIR