Kontakt      Blog

„Die Bundesregierung beweist Weit- und Einsicht“: VUSR begrüßt staatliche Entschädigung der Bundesregierung für Thomas-Cook-Pauschalurlauber

Iserlohn, 11. Dezember 2019 (w&p) –Der Verband unabhängiger selbständiger Reisebüros e.V. (VUSR) begrüßt die Entscheidung der Bundesregierung, die Kunden der Thomas Cook Pleite zu entschädigen. „Damit beweist die Bundesregierung Weit- und Einsicht“, bekräftigt VUSR-Vorsitzende Marija Linnhoff. „Wie freuen uns sehr, dass unsere Bemühungen Früchte getragen haben, und der Imageschaden, den die Pauschalreise erlitten hat, wieder behoben ist“.

Auch gegenüber den Kritikern der Entscheidung der Bundesregierung bezieht die VUSR-Vorsitzende klar Stellung: „Die Bundesregierung rettet hier kein Unternehmen“, betont Marija Linnhoff. „Sondern sie erstattet den Verbrauchern bzw. Steuerzahlern deren eigenes Geld zurück. Es ist quasi eine Steuererstattung, denn Steuergelder sind eingezahlte Gelder unter anderem der Verbraucher.“

Zugleich bedankt sich Linnhoff im Namen des VUSR ausdrücklich bei Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Staatssekretär Thomas Bareiß (beide CDU/CSU) sowie bei Justizministerin Christine Lambrecht und Staatssekretärin Rita Hagl-Kehl (beide SPD). „Sie hatten fortwährend ein offenes Ohr für sämtliche Argumente im Hinblick auf die geschädigten Verbraucher der Thomas Cook Pleite“, zeigt sich die Verbandsvorsitzende zufrieden mit dem Gehör ihres Verbandes bei den politischen Entscheidungsträgern. Auch Markus Tressel (Bündnis90 / Die Grünen) habe die Verbraucherthematik sehr engagiert unterstützt.

Marija Linnhoff forderte die Politiker ferner auf, genauso weit- und einsichtig bei der Umsetzung des neuen Kundengeldabsicherungssystems zu handeln. „Auch hier müssen gesetzlich geregelte Absicherungen für Verbraucher geschaffen werden“, so ihr Appell.

Copyright: Verband unabhängiger selbständiger Reisebüros e.V.