Society-Hotspot Mallorca: Schon seit Jahrhunderten die Lieblingsinsel der Stars

Berlin, 21. Oktober 2019 (w&p) – Ob Könige, Künstler oder Showbiz-Stars – alle zieht es nach Mallorca. Doch die größte der Balearen-Inseln zählt nicht erst seit diesem Jahrhundert zu den Sehnsuchtszielen der Prominenz. Seit dem 19. Jahrhundert wählten Künstler und andere Persönlichkeiten Mallorca als Ort des Rückzugs und der Inspiration. Ihre Sehnsucht nach Ruhe, Erholung und mediterranem Flair wurde erfüllt, bereits damals lockte die Insel mit einsamen Buchten, einem wild-romantischen Hinterland und pittoresken Dörfern. Der Finca-Vermittler fincallorca hat zehn Persönlichkeiten zusammengetragen, die dem Zauber Mallorcas bereits vor langer Zeit erlagen

Frédéric Chopin & George Sand

Neun Jahre währte ihre Liebe, die leidenschaftlich war ‒ und kompliziert, hatten der Komponist und die Schriftstellerin doch nie geheiratet. Weit weg von der Pariser Gesellschaft bezogen sie 1838 im Kartäuserkloster von Valdemossa eine Kartause. Während Sands Kinder zwischen Zypressen und Palmen spielten, vollendete Chopin die 24 Préludes Opus 28 und schwärmte über die Insel: „Ich bin dem Schönsten der Welt sehr nah.”

Agatha Christie

Ein Detektiv, Parker Pyne, reist nach Mallorca, um eine Ehe zu verhindern und logiert in einem idyllischen Hotel in Port de Pollenca. Detailliert beschreibt Agatha Christie Pynes Aufenthalt in der Geschichte „Paradies Pollensa”. Sie kannte die Hafenstadt: Anfang der 1930er Jahre verbrachte die Autorin hier einen Urlaub – und bestimmt saß auch sie auf den Klippen vor Cap Formentor und genoss den gerühmten Sonnenuntergang.

Joan Miró

1956 ließ sich der katalanische Künstler in Palma nieder, verbunden fühlte er sich Mallorca da schon lange: Seine Frau stammte von der Insel. Mirós künstlerische Spuren zeigt heute die Fundació Miró Mallorca, seine Werkstatt, die auch heute noch erhalten ist, ein zweites Studio in einem mallorquinischen Haus des 18. Jahrhunderts und ein von Rafael Moneo designtes Museum. 2.500 Werke Mirós sind hier ausgestellt.

Guy Hamilton

Der erfolgreiche Regisseur schuf insgesamt über 20 Filme, darunter vier „James Bond“-Streifen, so auch den Klassiker „Goldfinger“. Sein Film „Das Böse unter der Sonne” mit Peter Ustinov und Jane Birkin spielt auf Mallorca, wo sich der Regisseur in  den Südwesten der Insel verliebte. Mitte der 1980er Jahre kehrte er zurück und wählte für seinen Ruhestand eine der schönsten Hafenstädte Mallorcas: Port Andratx.

Juan Carlos I.

Auch wenn Juan Carlos I. 2014 abdankte, darf er den Titel König von Spanien auf Lebenszeit führen. Seit Jahrzehnten hält er Mallorca die Treue und verbringt mit der Familie die Sommerfrische im Marivent Palast in Cala Major. Der Ferienort am Rande von Palma ist berühmt für seinen Strand mit pudrigem Sand und kristallklarem Wasser. Von hier aus lassen sich das Golf-Resort Bendinat und das Bergdorf Genova besuchen.

Rainhard Fendrich

Durch Freunde entdeckte der österreichische Liedermacher vor zwölf Jahren eine verwahrsloste Finca bei Artá im Nordosten Mallorcas. Liebevoll restaurierte er das stattliche Anwesen und nutzt es für kreative Pausen. Gewundene Gassen ziehen sich durch den Ort, gesäumt von alten Steinhäusern, in denen exzellente Restaurants liegen. Auch der Bauernmarkt und der Kunsthandwerker-Markt sind inselweit berühmt.

Claudia Schiffer

Als Kind verbrachte das Model seine Urlaube auf Mallorca und ist der Insel seither treu verbunden. Zwar verkaufte Claudia Schiffer 2005 ihre Villa in Port Andratx, doch regelmäßig kehrt sie in das Domizil ihrer Eltern zurück: Ein restaurierter Wachturm aus dem 16. Jahrhundert in Camp de Mar, der ein beliebtes Wanderziel ist. Die Umgebung bietet einen herrlichen Panoramablick auf den luxuriösen Ferienort und die Küste.

Jimi Hendrix

Eigentlich sollte Hendrix 1968 auf einem Festival in Palma spielen, das jedoch kurzfristig abgesagt wurde. Warum also nicht im Sergeant Pepper’s Club spielen, der von seinen Managern betrieben wurde? 800 Fans pilgerten also zu dem Club im Künstler-Viertel El Terreno. Sie erlebten ein legendäres Konzert mit Lichtshow, Konfettiregen und einem Jimi Hendrix in Bestform: Mit seiner Gitarre durchbrach er sogar das Dach!

Stephen Hawking

Vier Monate verbrachte der Physiker 1950 in Deià im Nordwesten. Acht Jahre alt war er damals, sein Vater weilte in Afrika, und so besuchte er mit seiner Mutter und zwei Schwestern die Familie des britischen Autors Robert Graves. Gelegen in einer Klamm am Fuß des Berges Teix hat das liebliche Dorf den jungen Hawking nachhaltig beeindruckt: In seiner Autobiographie beschreibt er den Aufenthalt als „wundervolle Zeit“.

Thomas Gottschalk

Mehr als 22 Jahre moderierte Thomas Gottschalk die Kult-Show „Wetten, dass…?” aus dem Studio, doch für seine Sommerspecials wählte er immer die große Bühne: Die Stierkampfarena in Palma. Nicht nur die Show, auch die Stadt begeisterte seine Gäste: Die prächtige Kathedrale La Seu, das Schloss Beliver aus dem 14. Jahrhundert, die luxuriöse Shoppingmeile Paseo del Borne oder die Bars und Restaurants in der Calle Apuntadores.

Copyright: fincallorca
print

Scroll to Top