Oans, zwoa, hingfahrn: Mit Bus, Zug und Mitfahrgelegenheit zum Oktoberfest

  • Ab 20 € von Frankfurt nach München: Die Preise für erdgebundene Reisen zum Oktoberfest sind noch sehr erschwinglich
  • Anreisemöglichkeiten im Vergleich ab Berlin, Frankfurt, Köln, Hamburg, Salzburg, Wien und Zürich
  • Öffentliche Verkehrsmittel vor Ort

München, 20. August 2019 ‒ Auf zur Wiesn: Die Übernachtungspreise zum größten Volksfest der Welt in München werden alljährlich sehr teuer – umso besser, wenn Besucher bei der Anreise sparen können. Das Verkehrsmittelvergleichsportal fromAtoB hat die Durchschnittspreise und -zeiten* für den kompletten Zeitraum des Oktoberfests für die Anreise mit Bus, Zug und Mitfahrgelegenheit aus den Städten zusammengestellt, aus denen die meisten Personen zur Wiesn anreisen – inklusive einer Übersicht über die besten Verkehrsmittel vor Ort. Die aktuelle Auswertung zeigt: Erdgebundenes Reisen zum Oktoberfest ist auch wenige Wochen vor dem Festauftakt sehr erschwinglich.

Berlin:

Von Berlin aus gelangen Wiesn-Fans mit dem Zug für durchschnittlich 34,60 € in etwa fünfeinhalb Stunden nach München. Die Fahrt mit der Mitfahrgelegenheit kostet meist etwas weniger, nämlich 32,60 € bei einer Fahrtzeit von circa sechs Stunden und 20 Minuten. Mit dem Fernbus müssen sich Reisende auf eine etwa achteinhalbstündige Fahrt einstellen, bei Ticketpreisen von etwa 30 €.

Frankfurt:

Von Frankfurt aus gelangen Oktoberfest-Begeisterte am schnellsten mit dem Zug, nämlich in etwa vier Stunden, nach München und das für circa 40 €. Etwas länger, im Durchschnitt etwa viereinhalb Stunden, dauert die FlixBus-Reise mit circa 20 € pro Ticket. Mit einer Mitfahrgelegenheit dauert die Fahrt etwa viereinhalb Stunden und kostet ungefähr 21,50 €.

Köln:

Oktoberfest-Freunde aus Köln gelangen mit etwa 21,80 € durchschnittlich am günstigsten mit dem Fernbus nach München, die Fahrt dauert in den meisten Fällen allerdings über neun Stunden. Schneller ist die Fahrt mit dem Zug in circa sechs Stunden und 20 Minuten, kostet allerdings etwa 34,30 €. Auch mit einer Mitfahrgelegenheit dauert die Fahrt etwa sechseinhalb Stunden, die Reisenden können hier mit Preisen von 31,00 € rechnen.

Hamburg:

Hamburger Trachten-Fans gelangen mit dem Zug in etwa siebeneinhalb Stunden und für 41,90 € nach München. Etwas länger dauert die Fahrt mit einer Mitfahrgelegenheit für 40,20 € in circa acht Stunden und 20 Minuten. Deutlich mehr Zeit sollten Reisende mit dem Fernbus einplanen, nämlich fast 15 Stunden bei einem Preis von etwa 32,70 €.

Salzburg:

Doch nicht nur aus Deutschland reisen viele Begeisterte zum Oktoberfest an, sondern auch aus dem nahegelegenen Österreich. Für den Durchschnittspreis von nur 8,40 € erreichen die Salzburger in zweieinviertel Stunden die Wiesn-Metropole zum Beispiel mit dem FlixBus. Auch die Mitfahrgelegenheit ist mit 10,00 € erschwinglich und dauert sogar nur eindreiviertel Stunden. Mit 20,00 € ist die Fahrt im Zug doppelt so teuer, bei einer Fahrtdauer von ebenfalls circa eindreiviertel Stunden.

Wien:

Auch ab Wien gelangen österreichische Wiesn-Fans nach München. Am günstigsten ist die Anreise mit der Mitfahrgelegenheit für circa 21,40 € in fünfeinviertel Stunden. Ein bisschen teurer ist ein Ticket mit dem Fernbus für 27,60 € bei einer Fahrt in etwas unter acht Stunden. Mit dem Zug gelangen Reisende in fünf Stunden nach München, ein Ticket kostet in etwa 36,00 €.

Zürich:

Die Schweizer Oktoberfest-Gänger gelangen von Zürich aus am schnellsten mit der Mitfahrgelegenheit  in etwa dreieinhalb Stunden nach München und das für 23,50 €. Eine Stunde länger sind Zugreisende unterwegs, für 24,80 €. Noch etwas länger, nämlich fünf Stunden dauert die Fahrt mit dem FlixBus, Tickets gibt es hier für durchschnittlich 22,50 €.

In München:

Wer direkt aus dem Fernbus oder der Bahn auf das Oktoberfest ziehen möchte, der kann zu Fuß gehen: Vom Münchner Hauptbahnhof sind es nur zehn bis 15 Gehminuten zur Festwiese – gleiches gilt für den Zentralen Omnibusbahnhof.  Für die Weiterfahrt zur Unterkunft beziehungsweise als Verkehrsmittel für die kommenden Tage empfiehlt sich der öffentliche Nahverkehr. Bei der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVV) kostet eine Single-Tageskarte für den Innenraum 6,70 €, womit U-Bahn, Tram, Bus und S-Bahn entspannt genutzt werden können. Ein Tipp von fromAtoB für alle U-Bahn-Fahrenden: Auf dem Weg zur Wiesn nicht an der Haltestelle Theresienwiese aussteigen, da diese komplett überfüllt ist, sondern eine Station weiter, an der Schwanthalerhöhe. Da ist es genauso weit zu den Zelten, aber meist etwas weniger Andrang. Für alle, die sich für die S-Bahn entschieden haben, empfiehlt fromAtoB die Haltestelle Hackerbrücke, von hier aus sind es nur 700 Meter zu Fuß. Wer einen der neuen E-Scooter testen möchte, zahlt 1,00 € Ausleihgebühr sowie 0,19 € pro Minute – hier ist allerdings Vorsicht geboten, denn ab 0,03 Promille kann bei alkoholbedingten Ausfallerscheinungen bereits von einer Straftat gesprochen werden. Die sportlichen Wiesngänger mieten sich für 1 € pro 30 Minuten ein Call-a-Bike-Fahrrad. Besonders unterhaltsam, aber deutlich teurer, ist eine der beliebten Rikschafahrten, bei der das individuelle Verhandlungsgeschick gefragt ist. In der Regel kann bei einer 30-minütigen Fahrt mit etwa 45,00 € gerechnet werden.

*Auswertungsgrundlage

Es wurden im Reisezeitraum vom 20. September bis zum 7. Oktober 2019 die durchschnittlichen Anreisepreise und die durchschnittliche Reisedauer von sieben Großstädten in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach München mit Fernbus, Zug und Mitfahrgelegenheit ermittelt. Die Durchschnittsdauer ist laut Fahrplan und kann durch Stau oder Verspätungen variieren. Die Daten wurden am 12. August 2019 ermittelt. Preise können sich ändern.

Credit: MoreLight
print

Scroll to Top