Kontakt      Blog

VIR begrüßt Beschluss der Bundesregierung bei der KfW-Schnellkreditvergabe

München, 8. April 2020 (w&p) – Zügige Reaktion auf die bundesweite Kritik an der KfW-Schnellkreditvergabe: Der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR), die führende Vereinigung der Digital-Touristik, begrüßt den Beschluss der Bundesregierung, umfassende KfW-Schnellkredite für den Mittelstand einzuführen.

„Gerade für die zahlreichen mittelständischen Unternehmen in der Touristik, die aufgrund der weltweiten Reisewarnungen und Einreisestopps derzeit mehrere Wochen Geschäft rückabwickeln müssen und aktuell kaum oder nur geringe Einnahmen verzeichnen, ist dies eine essentielle Hilfe“, betont VIR-Vorstand Michael Buller. „Vor allem die Laufzeit von zehn Jahren, aber auch die Haftungsfreistellung in Höhe von 100 Prozent durch die KfW, abgesichert durch eine Garantie des Bundes, sind an der neuen Regelung sehr positiv hervorzuheben.“

Der Schnellkredit steht mittelständischen Unternehmen mit mehr als zehn Beschäftigten zur Verfügung, die mindestens seit dem 1. Januar 2019 am Markt aktiv gewesen sind. „Die Zahl der Beschäftigten sollte bei der Kreditvergabe keine Rolle spielen“, bekräftigt VIR-Vorstand Michael Buller. „Die vorgesehene Bedingung für die Kreditvergabe, nämlich die Profitabilität, sollte die einzige Hürde sein.“

Der Digital-Experte weiter: „Wichtig ist nun, dass die neue Regelung von der EU-Kommission umgehend genehmigt wird und die Bundesregierung zusammen mit den Banken die technischen Voraussetzungen für eine schnelle Auszahlung der Kredite schafft.“