Travel Charme Hotels & Resorts und Hirmer Immobilien stellen erstmals Neuprojekte vor Zeitgemäße Konzepte an exponierten Standorten prägen die zukünftige Ausrichtung

 

München, 18. September 2019 (w&p) ― Fulminanter Aufschlag: Erstmals seit Übernahme der Hirmer Gruppe im März 2018 präsentieren Hirmer Immobilien und Travel Charme Hotels & Resorts ihre geplanten Neuprojekte. Dabei stehen zwei Standorte in Österreich, einer an der deutschen Ostseeküste und einer am Gardasee im Fokus des auf die Ferienhotellerie spezialisierten Unternehmens.

Die Eröffnung des ersten Neuprojektes ist für Frühjahr 2021 in Salò, der größten Stadt am Westufer des Gardasees, geplant. Die insgesamt 97 Zimmer und Suiten entstehen am Fuße des „Monte San Bartolomeo“, oberhalb der Bucht von Salò mit direktem Blick auf den See. Besonderes Merkmal des Hotels wird der auf 1.900 Quadratmetern entstehende Spa-Bereich sein. Die vielfältige Wasserwelt wird über ein Entspannungsbecken, zwei beheizte Außenpools und einen großen Liegebereich verfügen. Zahlreiche Saunen und Dampfbäder, großzügige Ruhezonen, ein Fitnessbereich sowie mehrere Behandlungsräume für regional geprägte Spa-Anwendungen zeichnen die Wellnesslandschaft aus. Ein luxuriöser Rückzugsort für Treatments in privater Atmosphäre entsteht in Form von privaten Spa-Suiten.

Copyright: Travel Charme Hotels & Resorts

Für das Jahr 2022 plant Hirmer Immobilien die Eröffnung von zwei weiteren Neuprojekten. Das Ostseebad Boltenhagen, im Norden des Landkreises Nordwestmecklenburg in Mecklenburg-Vorpommern, ist das drittälteste Seebad an der Ostsee und Teil der Metropolregion Hamburg. In direkter Lage zum Meer entsteht dort ein Ferienresort mit 115 Zimmern und Suiten sowie einem über 1.200 Quadratmeter großen Wellnessbereich. Das Restaurant, ein in das Haus integriertes Strand-Bistro sowie eine moderne Vinothek sorgen für das leibliche Wohl der Gäste.

Mit dem für Strobl am Wolfgangsee geplanten Neuprojekt baut Travel Charme Hotels & Resorts seine Präsenz in Österreich aus. Neben den drei jetzigen Häusern dort ist Strobl der vierte Standort im Land. 119 Zimmer und Suiten erwarten ab 2022 die Gäste in dem direkt am Ostufer des Sees gelegenen Resorts inklusive Rooftop-Bar und einem einmaligen Dach-Spa mit Outdoor-Pool sowie vielfältigem Sauna-Bereich.

 

Copyright: Travel Charme Hotels&Resorts

Neben den drei Neubauten revitalisiert die Hirmer Gruppe auch ein ehemaliges Hotelensemble im österreichischen Bad Gastein. Vor einem Jahr hatte das Unternehmen die drei altehrwürdigen Immobilien Alte Post, Badeschloss und Grandhotel Straubinger dem Land Salzburg mit dem Versprechen abgekauft, die geschichtsträchtigen Bauwerke als Hotelbetrieb wiederaufleben zu lassen. Im Hotel Straubinger werden rund 50 hochwertig ausgestattete Zimmer entstehen sowie ein glanzvoller Saal im offen gehaltenen Erdgeschoss, in dem ganztägig ein hochwertiges Kulinarik-Angebot zur Verfügung stehen wird. Auch im kosmopolitisch ausgerichteten Badeschloss, das mit dem geplanten Zubau circa 100 Zimmer umfassen wird, greifen die einzelnen Hotelbereiche harmonisch ineinander über – ob Restaurant, Bar oder Open Grill: alles ist ausgerichtet auf ein anspruchsvolles urbanes Publikum. Ein erster Pop-up-Store eröffnete Anfang 2019 im ehemaligen Badeschloss, um den einst belebten Ortskern schon jetzt wieder mit Leben zu füllen. 2023 wird das Gebäude-Trio unter der Flagge der Travel Charme Hotels & Resorts eröffnen, um frischen Wind in das märchenhafte Bad Gastein zu bringen.

Dr. Wilfried Haslauer, Landeshauptmann von Bad Gastein, begrüßt das neue Projekt: “Ich freue mich, dass es uns nach der Bestandssicherung der drei denkmalgeschützten Gebäude gelungen ist, einen seriösen und bekannten Investor zu finden, der sich mit Überzeugung für die hochwertige touristische Nutzung engagieren wird. Mit der Sanierung und Revitalisierung des Hotel Straubinger, des Badeschlosses und des Postgebäudes beginnt ein neues Kapitel für das Ortszentrum von Bad Gastein.“

Copyright: Travel Charme Hotels&Resorts

Alle Neuprojekte werden im gehobenen Vier- bis Fünf-Sterne-Segment platziert sein. Im Vordergrund der Ausrichtungen steht dabei das individuelle Storytelling der Häuser. „Mit den geplanten Neuprojekten brechen wir auf zu neuen Ufern und schaffen Orte, die jeder für sich einzigartig und besonders sind“, erklärt Daniel Eickworth, Geschäftsführer der Hirmer Immobilien. „Wir wollen Geschichten erzählen und kreieren dafür Konzepte, die in der Ferienhotellerie neue Maßstäbe setzen werden.“

Doch nicht nur die Neuprojekte beschäftigen das Unternehmen. Auch die derzeitigen Konzepte der neun Bestandhäuser werden kontinuierlich überarbeitet und sowohl inhaltlich als auch optisch neu ausgerichtet. Eine erste Repositionierung ist dabei für das Ostseehotel in Kühlungsborn geplant, das 2021 in neuem Glanz erstrahlen soll. Matthias Brockmann, Geschäftsführer Travel Charme Hotels & Resorts, ist überzeugt von einer erfolgreichen Neugestaltung: „Wir werden die Häuser individualisieren und ihre Profile schärfen. Dazu gehört die optische und inhaltliche Anpassung der Hotels, der wir uns in den kommenden Jahren annehmen werden.“ Seit der Übernahme 2018 sind sowohl die Auslastung der Hotels, als auch der Gesamtumsatz der Travel Charme Gruppe um zehn Prozent gestiegen. Gründe hierfür liegen in der Erschließung neuer Vertriebskanäle, der Implementierung zentraler Funktionen in der Servicegesellschaft sowie bereits erster Veränderungen und Prozessoptimierungen in den einzelnen Hotels.

„Ich bin stolz auf das, was wir in den vergangenen 18 Monaten erreicht haben“, freut sich auch Dr. Christian Hirmer, Sprecher der Hirmer Gruppe. „Es steckt viel Potenzial in der Entwicklung von Travel Charme Hotels & Resorts und ich freue mich persönlich sehr auf den weiteren gemeinsamen Weg.“

Die vier Neuprojekte stellten Travel Charme Hotels & Resorts und Hirmer Immobilien der Presse am 17. September 2019 im Bergresort Werfenweng vor. Hier konnten sich die Gäste anhand von Modellen und Präsentationen einen ersten Eindruck der zukünftigen Häuser machen und sich dazu mit den Geschäftsführern der Unternehmen sowie den Projektleitern individuell austauschen.

Als Höhepunkt des Events folgte die Besichtigung der erworbenen Immobilien in Bad Gastein. Hier führten BWM Architekten, vertreten durch die Geschäftsführer Erich Bernard und Markus Kaplan, als zuständige Generalplaner des Projektes die Gäste durch das aufwendig in Szene gesetzte ehemalige Hotel Straubinger und zeigten Vergangenheit und Zukunft des Hotels auf. Die aus Weimar engagierte Theatergruppe Gnadenlos Schick unterstützte das Flair vergangener Tage, indem sie die historischen Räumlichkeiten wiederbelebten. Was zukünftig am Straubingerplatz entstehen soll, veranschaulichte die verantwortliche strategische Designagentur Moodley Brand Identity. Sie erklärte den Gästen die Vision für die drei Gebäude, so wie sie planmäßig 2023 eröffnen sollen.

Das Dinner im historischen Saal des Hotel Straubinger kreierte Sternekoch Sascha Kemmerer mit seinem Team aus dem Ifen Hotel Kleinwalsertal und bildete damit den kulinarischen Höhepunkt des Tages.

Auch der Landeshauptmann des Landes Salzburg, Dr. Wilfried Haslauer, sowie der Bürgermeister von Bad Gastein, Gerhard Steinbauer, begleiteten die Veranstaltung.

print
Scroll to Top