Sand statt Schnee: Die zehn schönsten weißen Strände der Welt

München, 3. Dezember 2019 (WDE) – Weißer Sand, glitzerndes Wasser und eine Hängematte zwischen Palmen – was gibt es Schöneres, als bei einem Strandurlaub die Sonne zu genießen, während zuhause der erste Schnee fällt. Gerade dann, wenn Freunde und Familie bibbernd Schnee räumen oder noch schnell die Winterreifen aufziehen müssen, macht es besonders viel Spaß stattdessen über hohe Dünen zu klettern, im Strandkorb zu faulenzen oder dem Rauschen der Wellen zu lauschen. weg.de hat die zehn schönsten Sandstrände weltweit zusammengestellt, die zum Träumen einladen.

1. Rajska Plaza Paradise Beach, Kroatien

Sandstrände sind in Kroatien rar, denn an der kroatischen Adria säumen meist Kiesstrände die Küste. Die Insel Rab ist hingegen bekannt für echte Sandstrände wie den Rajska Plaza. Der feine weiße Sand führt hier über mehrere hundert Meter flach ins Wasser. Diverse Sportangebote wie Beachvolleyball und Tennis sorgen bei Besuchern für Abwechslung, sanitäre Anlagen und ein größeres Bistro für viel Komfort. Für etwas Ruhe abseits des Strandtrubels empfiehlt es sich für Urlauber, zur vorgelagerten kleinen Badeinsel zu schwimmen.

2. Mae Nam Beach, Thailand

Ein schmaler, von Palmen gesäumter Strand, zieht sich im Norden der beliebten Urlaubsinsel Koh Samui scheinbar endlos an der Bucht entlang. Das Strandparadies Mae Nam erreichen Urlauber am besten über die Küstenstraße mit dem Tuk-Tuk, Motorrollern oder Minitaxis. Hängematten und Strandbars machen die Idylle am Golf von Thailand perfekt.

3. Navagio-Bucht, Griechenland

Faszinierend, karg und atemberaubend ist die Navagio-Bucht am Fuße einer rauen Klippe auf der griechischen Insel Zakynthos. In der Mitte der Bucht liegt ein Schiffswrack im weißen Sand und verleiht der Strandidylle etwas ganz Geheimnisvolles. Auf jeden Fall ist dieser Strand, der von bis zu 200 Meter hohen Felswänden eingerahmt wird, ein fantastisches Fotomotiv. Wer eine kleine Wanderung auf den Felsen machen möchte, darf l seine Turnschuhe nicht vergessen.

4. Camps Bay Beach, Südafrika

Zu Füßen des Tafelbergs liegt der Traumstrand Camps Bay der Metropole Kapstadt. Eine Promenade mit zahlreichen Restaurants, Bars und Hotels der gehobenen Klasse verläuft parallel zum weißen Strand. Die Atlantikwellen in der Bucht von Camps Bay bieten Reisenden eine willkommene Abkühlung, für längeres Schwimmen ist das Wasser jedoch zu kalt. Einen besonders schönen Ausblick auf das Strandparadies am Tafelberg bekommen Urlauber bei einem Paraglider-Tandem-Flug vom nahegelegenen Signal Hill.

5. Cala Goloritzè, Sardinien

Bizarre Felsformationen umgeben den Strand der Cala Goloritzè auf der italienischen Insel Sardinien. Die kleine Bucht am südlichen Ende des Golfs von Orosei bezaubert mit der 100 Meter hohen Felsnadel Aguglia a Tramontana aus Kalkstein alle Besucher und ist entweder zu Fuß über einen steilen Pfad oder mit dem Boot zu erreichen. Statt auf Sand spazieren Urlauber hier auf weißen Kieseln ins klare Wasser, das mit seiner Unterwasserwelt bestens zum Schnorcheln geeignet ist.

6. Insel Amrum, Deutschland

Der Kniepsand, der den riesigen Strand der nordfriesischen Insel Amrun bildet, war einst eine Sandbank, die im Laufe der Jahre verlandete. Heute macht die zehn Quadratkilometer große Sandfläche gut die Hälfte der Insel aus. Am Strand können Besucher leckere Krabbenbrötchen kaufen. Außerdem gibt es Strandkörbe zum Entspannen und FKK-Zonen für Nudisten. Ein besonderes Highlight sind die Holzbauten aus Strandgut, die nicht nur als Abenteuerspielplatz dienen, sondern auch ein schönes Fotomotiv sind.

7. Elafonissi-Beach, Kreta

Zum traumhaften Strand Elafonissi auf Kreta  gelangen Reisende am besten mit dem Boot. Den weitläufigen Strand der kleinen Insel am Südwestzipfel können Urlauber über eine Sandbank erreichen, die im Schnitt etwa 300 Meter breit ist. Die knöcheltiefe Lagune und der feine weiße Sand sind perfekt für Familien mit Kindern und alle, die Karibikfeeling suchen, aber nicht so weit fliegen möchten. Wer etwas mehr Ruhe genießen möchte, der sollte erst gegen 16 Uhr kommen, wenn der Strand sich Aufgrund der langen Anfahrtszeit von den Touristenhochburgen bereits leert.

8. Plage de Palombaggia, Frankreich

Grüne Pinienwälder, rote Felsen und blaues Wasser – fantastische Farben empfangen Urlauber am weißen Plage de Palombaggia auf der Mittelmeerinsel Korsika. Bereits die Anfahrt durch kleine Dörfer gestaltet sich idyllisch. Vom örtlichen Parkplatz aus ist es nur ein kurzer Weg zum Strand, an dem auch einige Strandbars liegen. An windstillen Tagen empfiehlt sich das Ausleihen eines Tretbootes oder eines Stand-up Paddling Boards, um die schöne Landschaft zu erkunden.

9. Frenchman’s Cove, Jamaika

An der Frenchman’s Cove in der Nähe von Port Antonio befindet sich der schönste Strand Jamaikas und einer der Top Strände der Karibik. Er ist weitgehend unberührt und liegt an einer Flussmündung mitten im Dschungel. In der Nähe gibt es nur ein exklusives Hotelrestaurant mit einer schattigen Bar. Der Strand selbst bietet alles, was Urlauber für ein karibisches Feeling benötigen: Palmen, weißer Sand, Hängematten und Schaukeln. Die Exklusivität hat allerdings ihren Preis, denn der Besuch des Strandes kostet ein paar Dollar.

10. Kaputas, Türkei

Der weiße Naturstrand Kaputas verbirgt sich in einer kleinen Bucht im Südwesten der Türkei zwischen  Kaş und Kalkan. Von einem Parkplatz geht es über Treppen zum Strand hinab. Da es in Kaputas keine Restaurants und Bars gibt, ist der Ort bei allen beliebt, die einen ruhigen Strandurlaub genießen möchten.

 

Credits: Shutterstock_183804401
print

Scroll to Top