Hierhin wollten die meisten weg.de-Urlauber: Reisebuchungen aus 15 Jahren analysiert – Das sind die beliebtesten Ziele

Neun Inseln und sechs Urlaubsländer haben es in das Ranking geschafft: Zum Firmenjubiläum stellt weg.de die meistgebuchten Reiseziele vor

München, 16. Januar 2020 (WDE) – weg.de feiert 15-jähriges Jubiläum: Seit dem Start im Jahr 2005 hat sich das Portal zu einem der bekanntesten Online-Reisebüros in Deutschland entwickelt: Millionen Reisende buchen seit 15 Jahren hier ihren Urlaub. So gibt die Analyse aller Buchungen über diesen langen Zeitraum einen sehr guten Hinweis auf die wichtigsten Reiseziele der Deutschen in den vergangenen eineinhalb Dekaden. Diese Inseln und Länder sind die meist gebuchten und haben es bis in die Top 15 geschafft.

Platz 1: Mallorca

Es ist kein Geheimnis mehr, dass sich Mallorca als  Lieblingsinsel der Deutschen etabliert hat. Auch unter den weg.de Buchungen der letzten 15 Jahre steht die Destination auf Platz eins. Während Antalya in den vergangenen Jahren ab und zu auf den ersten Platz vordrang, ist und bleibt die Baleareninsel der Favorit der deutschen Urlauber. Reisende schätzen die Vielseitigkeit der Insel, denn neben dem berühmten Ballermann entdecken sie in der Hauptstadt Palma kulturelle Highlights und eine einzigartige Natur im Landesinneren.

Platz 2: Türkei

Auf dem zweiten Platz landet die Türkei. Das Land war allerdings nicht durchgehend so beliebt bei den deutschen Urlaubern, hier gab es im Laufe der Jahre Schwankungen. Im Jahr 2019 übertrumpfte die Türkei allerdings Mallorca und landete auf dem ersten Platz der beliebtesten Urlaubsdestinationen. Bevorzugt werden dabei die Strände der Türkischen Riviera, die sich von Antalya aus nach Osten und Westen erstrecken. Neben dem Badeurlaub gibt es dort auch spannende historische Relikte wie das römische Amphitheater aus dem zweiten Jahrhundert oder der griechische Apollon-Tempel in der alten Hafenstadt Side zu entdecken.

Platz 3: Ägypten

Ägypten verzeichnete etwa 15 Millionen Urlauber jährlich, bis das Land einen starken Buchungseinbruch aufgrund der Revolution ab dem Jahr 2011 erfahren musste. Seit 2017 geht es mit dem Tourismus aber wieder steil bergauf und die Buchungszahlen steigen stetig. Im Osten bietet das Rote Meer fischreiche Tauchgebiete und flach abfallende Sandstrände. Im Norden des Landes lieben Windsurfer und Segler hingegen das Mittelmeer rund um Alexandria. Außerdem sind die Pyramiden von Gizeh nahe der Hauptstadt Kairo und die Tempelanlagen von Luxor definitiv einen Besuch wert.

Platz 4: Fuerteventura

Aufgrund des ganzjährig frühlingshaften Wetters sind die Kanarischen Inseln bei deutschen Urlaubern sehr beliebt und verzeichnen durchwegs gute Buchungszahlen. Fuerteventura gilt unter den Kanaren als die Wassersport-Insel: Windsurfer und Kitesurfer schätzen die stetigen Winde. Im Süden es gibt eine große Anzahl von Hotels für Pauschalreisende – aber auch kleine, ursprüngliche Städtchen wie Lajares oder El Cotillo im Nordosten, in denen sich Künstler und Aussteiger niedergelassen haben. So ist es kein Wunder, dass Fuerteventura als Insel mit vielen wiederkehrenden Gästen auf Platz vier der meistgebuchten Reiseziele der vergangenen 15 Jahre landet.

Platz 5: Kreta

Unter der griechischen Sonne lässt es sich hervorragend entspannen, davon überzeugten sich in den vergangenen 15 Jahren viele weg.de-Kunden. Kreta, die größte Insel Griechenlands, besticht mit seiner abwechslungsreichen Landschaft aus Gebirgszügen, Schluchten, Olivenhainen und malerischen Küstenorten. Während Griechenland schon immer ein beliebtes Reiseziel der Deutschen war, stagnierten die Buchungszahlen ab dem Jahr 2010 aufgrund der Schuldenkrise eine Weile, seit 2014 sind die Buchungen aber wieder rasant gestiegen.

Platz 6: Gran Canaria

Weißen Sand, schwarze Lava und Bananenplantagen entdecken Reisende auf Gran Canaria. Zusammen mit Teneriffa gilt die Insel unter den Kanaren als die mit dem meisten touristischen Aufkommen. Dank ihrer verschiedenen Klimazonen wird sie auch “Mini-Kontinent” genannt – die Vegetation im Süden erinnert an eine Wüste, im Landesinneren gibt es Kiefernwälder, im Nordwesten finden Besucher eine Landschaft mit Grashügeln, auf denen Schafe und Ziegen weiden. Vor den Küsten im Süden lässt es sich auch hervorragend schwimmen und tauchen. Während Destinationen wie die Türkei und Ägypten in den letzten 15 Jahren mehreren Krisen ausgesetzt waren, blieben die Kanarischen Inseln davon verschont und konnten deshalb konstant gute Buchungszahlen verzeichnen.

Platz 7: Teneriffa

Ein weiterer und der flächengrößte Vertreter der Kanarischen Inseln ist Teneriffa. Der ruhende Vulkan Teide thront im Herzen des Eilands und ist für schwarze Strände und den fruchtbaren Boden verantwortlich – der Lebensraum vieler Lorbeerwälder und exotischer Vogelarten. Die Hafenstadt Santa Cruz auf Teneriffa ist zudem für den bunten Karneval berühmt. Die meisten Urlauber sind dennoch an den Stränden in der Sonne zu finden, wo sie unter dem Sonnenschirm und mit einem Cocktail in der Hand entspannen.

Platz 8: Rhodos

Die Gastfreundschaft der Griechen ist weit bekannt, die Strände weltberühmt – davon überzeugten sich in den vergangenen 15 Jahren auf Rhodos viele Reisende. Auch die Anreise ist angenehm – von den meisten deutschen Flughäfen gibt es im Sommer Direktflüge. Hier entdecken Urlauber jahrtausendealte Geschichte, besichtigen beeindruckende Bauwerke wie die Akropolis von Lindos, bevor sie sich an einem der zahlreichen Strände erholen. Dank der über 3.000 Sonnenstunden im Jahr gehört Rhodos zu den wärmsten Regionen Europas. So lebt die Insel nicht von ungefähr fast ausschließlich vom Tourismus.

Platz 9: Kos

Kos ist eine Insel mit Strand, Meer und griechischen wie auch römischen Wahrzeichen: Von der Festung Neratzia aus dem 15. Jahrhundert geht es über die antiken Agora-Ruinen bis zur Casa Romana mit ihren Mosaiken, Fresken und Skulpturen. Auch Windsurfer und Wassersport-Fans zieht es auf Kos. Vor allem aber Familien lieben die Insel: Sie ist im Vergleich zu den anderen griechischen Inseln etwas günstiger und es gibt viele Familienhotels. Die vielen Direktflüge im Sommer machen vor allem für Reisende mit kleinen Kindern eine angenehme Anreise möglich.

Platz 10: Vereinigte Arabische Emirate

Weite Wüsten und bunte Märkte treffen auf Wolkenkratzer und Shoppingcenter in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit ihren insgesamt sieben Föderations-Mitgliedern. Die kurze Flugdauer in die Wärme und Highlights wie die Scheich-Zayid-Moschee in Abu Dhabi oder der Burj Khalifa in Dubai überzeugten in 15 Jahren viele Urlauber. Dabei ist Dubai ganz klar das am meisten gebuchte Emirat. Aus gutem Grund: Es bietet das größte touristische Angebot, neue luxuriöse Hotels, macht viel Werbung und ist im Vergleich auch eher liberal, was den Konsum von Alkohol betrifft. So hat sich Dubai als Einstiegsland für die Vereinigten Arabischen Emirate etabliert. Die Buchungen für dieses Reiseziel steigen stetig, nur zwischen 2006 und 2013 gab es leichte Schwankungen. Auch die anderen Föderations-Mitglieder verzeichnen steigende Besucherzahlen.

Platz 11: Lanzarote

Lanzarote ist vor allem für seine facettenreichen Strände und das warme, regenarme Klima begehrt – auch bei Familien mit Kindern. Schwimmen, Surfen oder eine Bootstour – die Möglichkeiten im Wasser scheinen grenzenlos. Doch auch die vulkanisch geprägte Landschaft begeistert Urlauber. Von der UNESCO wurde Lanzarote als erste Insel vollständig zum Biosphärenreservat erklärt.

Platz 12: Dominikanische Republik

Türkisfarbenes Wasser, weißer Korallensand und Kokospalmen – das ist Karibik pur. So ist die Dominikanische Republik das mit Abstand beliebteste Fernreiseziel der Deutschen. Das liegt vor allem am guten Preis-Leistungs-Verhältnis und dem großen touristischen Angebot. Doch neben den wunderbaren Stränden bietet die Dominikanische Republik auch Quellen, Berge und Nationalparks. Koloniale Architektur bestaunen Besucher in der Hauptstadt Santo Domingo, einer der ältesten karibischen Städte. Auch in der Hurrikan-Saison wurde der Inselstaat bislang zum Glück nie hart getroffen.

Platz 13: Malediven

Einmal im Leben den fast unwirklich weißen Sand unter den Füßen spüren – mit Blick auf Fototapeten-türkises Wasser. Diesen Traum haben sich zahlreiche Reisende in den vergangenen Jahren auf den Malediven erfüllt. Hier reihen sich die kleinen Inselchen im Indischen Ozean aneinander und beherbergen intakte Korallenriffe und das perfekte Robinson Crusoe-Gefühl. In einem Wasserbungalow entspannen und von dort ins warme Meer springen –  dieser Traum wird auf den Malediven wahr. So ist der Inselstaat, der zu 99 Prozent aus Wasser besteht, wahrscheinlich das romantischste unter den beliebtesten Reisezielen dieser Liste –  es wird fast ausschließlich von Paaren gebucht.

Platz 14: Bulgarien

Eine kleine Überraschung versteckt sich unter den beliebtesten Destinationen seit 2005: Bulgarien gewinnt als Geheimtipp immer mehr an touristischer Bedeutung. Küstenabschnitte am Schwarzen Meer wie der „Goldstrand“ oder der „Sonnenstrand“ sind ideal für einen Badeurlaub. Segeln, Fischen oder ein Abenteuer auf Wasserski sind genauso möglich wie ein Wanderausflug im Strandscha-Gebirge vorbei an abgelegenen Waldhütten, Buchenhainen und klaren Bergseen. So hat sich Bulgarien in den vergangenen Jahren als Alternative zu Mallorca etabliert. Das Reiseziel ist günstig und bietet auch passende Angebote für Partyurlauber. Während Bulgarien vor fünf Jahren noch nicht in der Liste der beliebtesten Reiseziele aufgetaucht wäre, zählt es nun zu den Top-Aufsteigern der vergangenen Jahre.

Platz 15: Portugal

Leichter Vinho Verde, gegrillte Sardinen oder Meeresfrüchte – in Portugal genießen Urlauber Frisches aus den Weinbergen und dem Atlantik in den Restaurants. Die Strände an der Algarve überzeugen mit ihren rauschenden Wellen, die sich an goldenen Stränden und schroffen Felsen brechen. Grüne Gebirgszüge und sanfte Hügel ergänzen das malerische Bild des kleinen Landes, Städte wie Lissabon oder Porto bieten Städtereisenden südliches Flair, gut erhaltene Architektur und eine lebendige junge Szene. Ein einmaliger Charme, der Portugal konstant zu einem der beliebtesten Reiseziele der letzten 15 Jahre macht.

Credits: shutterstock_128230844_malediven

 

print

Scroll to Top