Festakt zum 30. Jahrestag der Grenzöffnung am 9. November 1989: Victor’s Residenz-Hotel Teistungenburg feiert den Mauerfall

Teistungen, 21. November 2019 (w&p) – Hier wird deutsche Geschichte erlebbar: Anlässlich der Friedlichen Revolution vor 30 Jahren in der DDR erinnert das Eichsfeld an die jahrzehntelange Teilung Deutschlands und an die Öffnung der innerdeutschen Grenze am 9./10. November 1989 bei Teistungen.

Am 9. November 2019 war das Victor’s Residenz-Hotel Teistungenburg Austragungsort eines ökumenischen und länderübergreifenden Dankgottesdienstes. Am 10. November 2019 fand im Forum des Hotels ein Festakt mit 180 geladenen Gästen statt, zu dem das Grenzlandmuseum Eichsfeld eingeladen hatte. Neben einer Lesung und einer Podiumsdiskussion stand die multimediale Lichtkunstinstallation „Niemandsland – Zwischen zwei Welten“ am benachbarten Grenzlandmuseum und am ehemaligen Todesstreifen als Highlight des Gedenk- und Festwochenendes im Mittelpunkt.

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt vom Orchester der Bundespolizei Hannover. Nach der Begrüßung durch Horst Dornieden, Vorsitzender des Grenzlandmuseum Eichsfeld e.V., hielten die beiden Berliner Schauspieler Claudia Wenzel und Rüdiger Joswig eine autobiografische Lesung mit dem Titel „Zeitenwende – Lebenswende“. Zur anschließenden Podiumsdiskussion mit dem Titel „30 Jahre Friedliche Revolution und Öffnung der innerdeutschen Grenze – Zur Bedeutung historischer Zäsuren für Politik und Gesellschaft“ waren Dr. Babette Winter, Staatssekretärin für Kultur und Europa in der Thüringer Staatskanzlei, und Grant-Hendrik Tonne, Kultusminister des Landes Niedersachsen, geladen.

Nach einer Dankesrede durch Wolfgang Nolte, stellvertretender Vorsitzender des Grenzlandmuseum Eichsfeld e.V., durften alle Gäste die multimediale Lichtkunstinstallation „Niemandsland – Zwischen zwei Welten“ hautnah erleben. Das bundesweit einmalige Projekt, das die Nivre Film & Studio GmbH zusammen mit dem Grenzlandmuseum Eichsfeld realisierte, lässt die Geschichte mit Video-Collagen, Klang- und Toninstallationen an den Museumsgebäuden und einem Lichtband aus dicht gesetzten Leuchtstäben mit weiteren Klanginstallationen entlang des ehemaligen Todesstreifens aufleben.

Das über eine Brücke direkt mit dem Grenzlandmuseum verbundene Victor’s Residenz-Hotel Teistungenburg eignet sich unabhängig von bedeutenden Jahrestagen für einen Aufenthalt im geschichtsträchtigen Eichsfeld. Denn das Grenzlandmuseum und das Victor’s Residenz-Hotel Teistungenburg liegen direkt dort, wo einst der Todesstreifen verlief. Immer wieder sind Zeitzeugen und aktuelle Akteure zu Gast, die im Grenzlandmuseum über die damaligen Ereignisse im Eichsfeld sprechen.

Credits: Harald Wenzel_Grenzlandmuseum Eichsfeld

 

print

Scroll to Top