Erschwinglicher Traum-Honeymoon: Spartipps für außergewöhnliche Flitterwochen-Ziele

München/Berlin, 02. April 2019 (w&p) – Liebe im Gepäck: Die Flitterwochen sind oft der krönende Abschluss der Hochzeitsfeierlichkeiten. Viele frisch Vermählte wollen eine unvergessliche Honeymoon-Reise und wünschen sich deshalb ein exotisches Fernreiseziel. Doch leider ist die Haushaltskasse nach der Hochzeit oft leer und gibt für die Flitterwochen nicht mehr genug her, aber auch mit einem kleineren Budget ist es möglich, sich eine Traumreise zu realisieren. SeyVillas, der Spezialreiseveranstalter für die Seychellen, stellt zehn Reiseziele mit Tipps für den kleineren Geldbeutel rund um den Globus vor.

 

Griechenland: Sparen an Land und beim Ticketkauf

Seit Jahren gehören die griechischen Inseln zu den Top-Reisezielen weltweit und sind auch für frisch verheiratete Paare ein attraktives Reiseziel. Um die Kasse zu schonen und gleichzeitig dem Trubel der anderen Touristen zu entgehen, lohnt sich der Blick auf das Festland. Fernab der Massen genießen Paare hier einsame Buchten mit türkisblauem Wasser und die reizvolle Landschaft. Auch vom Festland aus lassen sich viele Inseln auf Tagesausflügen erkunden, ohne dort für teures Geld zu übernachten. Augen auf aber beim Ticketkauf: Honeymooner mit Inselfieber kaufen das Fährenticket besser vor Ort im Geschäft. Online-Anbieter erheben bei der Buchung nämlich meist eine Service-Fee von bis zu zehn Euro. (Copyright: Pixabay)

 

Honduras: Unter Wasser oder zu Fuß unterwegs

Für Hochzeitsreisen mit begrenztem Budget ist Honduras ein ideales Reiseziel. Kulturinteressierte besuchen beispielsweise die Ruinen von Copán im östlichen Honduras. Die heutige Ruinenstätte lässt erahnen, welche Blütezeit die Stadt während der Maya-Periode hatte. Doch nicht nur an Land überzeugt die zentralamerikanische Republik. Im Norden Honduras liegt seine karibische Küste. Hier erwerben Urlauber so günstig wie kaum anderswo eine PADI Tauchlizenz. Und der lohnt sich: In Honduras befindet sich ein Teil des Belize-Barrier-Riffs, des zweitgrößten Riffs der Welt. Wer keinen Tauchschein machen möchte, beobachtet auch beim Schnorcheln hunderte von Fischarten und bestaunt die Korallen-Vielfalt. (Copyright: Pixabay)

 

Indien: Mit Zug und Fähre durchs Land

Um die Vielfalt des riesigen, bunten Indiens kennenzulernen empfehlen sich Rundreisen. Statt teurer Komplettpakete gibt es zwei günstige Alternativen: Ein unvergessliches Abenteuer erwartet Paare auf Zugfahrten, beispielsweise von der Küste bis hin zu den Bergen des Himalayas. Für den nötigen Flitterwochen-Komfort sorgt die Buchung der ersten Klasse, die in Indien extrem preisgünstig ist. Weitaus kürzer ist eine Schifffahrt von Kottayam nach Alleppey. Das einzigartige Wasserstraßennetz geht über 44 Flüsse hinweg und ist 1.500 Kilometer lang. Eine Erkundungstour mit der Fähre ist eine günstige Alternative zu buchbaren Touren. Die bis zu vierstündige Fahrt kostet weniger als einen Euro. (Copyright: Pixabay)

 

Kambodscha: Abseits der Massen

Das Nachbarland von Thailand ist ein Geheimtipp unter Backpackern, aber auch für die Flitterwochen ist das Königreich ein traumhaftes Reiseziel. Der Besuch der Tempelanlage Angkor Wat ist ein Muss. Hier lohnt sich ein Besuch früh morgens, um den Sonnenaufgang zu sehen. Spartipp: Eine kostenlose Tour des Kunsthandwerkverbands Artisans Angkor. Diese gibt interessante Einblicke in das kambodschanische Handwerk und in die Seidenmalerei. Das National Silk Center zeigt die einzelnen Stationen der Seidenherstellung — die hiesige Seide ist dank goldfarbenen Seidenraupen etwas Besonderes. Zur Seidenfarm fährt ein kostenloser Shuttle direkt von der Zentrale der Artisans Angkor. (Copyright: Pixabay)

 

Nicaragua und Panama: Karibisches Flair für wenig Geld

Die Inseln San Blas und Corn Island zählen geografisch zwar nicht mehr zur Karibik, ihre Küstenlinien verlaufen jedoch tausende von Kilometern am karibischen Meer entlang. Im Gegensatz zu den weitaus teureren Inseln der Karibik ist die Insel San Blas vor Panama ein Ort der Entspannung, fernab von Chaos und Hektik. Die Corn Islands gehören zu Nicaragua und zeichnen sich durch eines der besten Tauchreviere der Karibik aus. Ein Tauchgang in den unberührten Tauchgebieten kostet nicht mehr als dreißig Euro. Auch die Übernachtung in Strandhütten schont den Geldbeutel. Eine Unterkunft in den Eco-Lodges gibt es schon ab rund 15 Euro pro Nacht. (Copyright: Pixabay)

 

Oman: Wo sich Süßwasser und Salzwasser treffen

Oman ist ein perfekter Einstieg in die Welt des Orients. In dem Land aus Tausendundeiner Nacht fühlen sich Ehepaare wie im Märchen. Und gleich zwei der Top-Sehenswürdigkeiten Omans sind kostenfrei. Die prunkvolle Sultan-Qabus-Moschee in der Hauptstadt Maskat ist mit Ausnahme von Freitag von acht Uhr bis elf Uhr für Besucher geöffnet. Hier gilt es genug Zeit einzuplanen und auf angemessene Kleidung zu achten. Sehenswert ist ebenso die Badestelle Bimmah Sinkhole, wo sich das Grundwasser mit dem Salzwasser vermischt. Baden, Schnorcheln und Tauchen ist den ganzen Tag über kostenlos möglich. Wer etwas ungestörter sein möchte, besucht den Badeort am besten unter der Woche. (Copyright: Pixabay)

 

Sansibar: Wo der Pfeffer wächst

Das Sansibar-Archipel im Indischen Ozean vor der Ostküste Afrikas ist ein Eldorado für Entspannung am Strand, beispielsweise kombinierbar nach einer Safari in Tansania. Zu empfehlen ist Mnemba Island: Die kleine Insel nördlich von Unguja, der größten Inseln von Sansibar, lädt zum Schnorcheln an einem traumhaften Riff ein. Als Kontrast zu den weißen Sandstränden und dem türkisblauen Wasser empfiehlt sich eine Gewürz-Tour durch die Straßen und Plantagen. Sansibar ist nämlich auch unter dem Namen „Gewürzinsel“ bekannt. Bei diesen sehr günstigen Touren unterstützen die Frischverheirateten nicht nur die Einheimischen, sondern erfahren allerlei Interessantes über Pfeffer, Nelken, Kakao und viele weitere Gewürze. (Copyright: Pixabay)

 

Seychellen: Rundumpaket Insel-Hopping

Die Traumstrände der Seychellen laden frisch Vermählte zum Entspannen und zum Schwelgen in den Erinnerungen an den Hochzeitstag ein. Die 115 Inseln des Archipels im Indischen Ozean bieten sich für ideal für Insel-Hopping an, das sich ganz individuell zusammenstellen lässt. Neben den bekannten Luxusresorts gibt es auf den Inseln auch viele wunderschöne Gästehäuser und Appartements. Wer hier übernachtet, spart bares Geld. Fertige Packages mit Übernachtungen in diesen individuellen Häusern bieten weiteres Sparpotential. Honeymooner tauchen dabei tief in die Natur der Seychellen ein und verbringen weit weg von den großen Resorts einen authentischen Urlaub. (Copyright: SeyVillas)

 

Südafrika: Aktiv auf eigene Faust

Südafrika beeindruckt Reisende als Land der Kontraste. Beeindruckend ist ein Besuch im weltberühmten Nationalpark. Statt einer teuren, geführten Tour starten Abenteuerlustige unter Beachtung der Sicherheitshinweise als Selbstfahrer. So lässt sich die Artenvielfalt dann ganz entspannt selbst entdecken. Zurück in Kapstadt steht der Besuch des Tafelbergs weit oben auf der Liste. Mit dem Cable Car gelangen die Hochzeitsreisenden in weniger als zehn Minuten zu den gesicherten Terrassen des Bergmassivs. Um Geld zu sparen, bietet sich eine Wanderung auf den Tafelberg an. Die je nach Route zwei- bis vierstündige Wanderung hat mitunter anspruchsvolle Passagen. Auf den Wanderwegen genießen die Honeymooner einen atemberaubenden Ausblick. (Copyright: Pixabay)

 

Thailand: Nicht nur für Backpacker attraktiv

Als Reiseland ist Thailand nicht nur für Rucksack-Reisende mit kleinem Budget besonders attraktiv. Auch für die Flitterwochen bietet sich das Insel-Hopping im Süden des Landes an — mit tollen Naturkulissen, faszinierenden Tempeln und weißen Sandstränden. Durch die günstigen Lebenshaltungskosten des Landes ist die Hochzeitsreise komfortabel, luxuriös und dennoch günstig planbar. Für Tauchbegeisterte, oder solche, die es noch werden wollen, empfiehlt sich der Erwerb der PADI-Tauchlizenz auf der Insel Koh Tao. Das Strandparadies Khao Lak an der Westküste ist das Reiseziel für alle, die Entspannung und Ruhe abseits der Backpacker-Hochburgen suchen. (Copyright: Pixabay)

print