Antalya und Dubai machen das Rennen: VIR ermittelt die meist gebuchten Urlaubsziele der Deutschen während der Sommerferien 2019

Antalya und Dubai machen das Rennen:
VIR ermittelt die meist gebuchten Urlaubsziele der Deutschen während der Sommerferien 2019

München, 2. September 2019 (w&p) – Die Gunst der deutschen Urlauber geht in diesem Sommer vor allem an Antalya und Dubai: Das ist das Hauptergebnis einer Studie durch den Verband Internet Reiseindustrie e.V. (VIR). Die wichtigste Organisation der Digital-Touristik hatte die Daten in Zusammenarbeit mit dem Technologie-Unternehmen Amadeus ermittelt und alle Pauschal- und Last-Minute-Reisen untersucht, die online über dessen Reservierungssysteme für die Sommerferien 2019 gebucht wurden. Gemessen wurde der Anteil der jeweiligen Destination am Gesamtmarkt.

Griechische Inseln weit vorne in der Urlaubergunst:

Ganz oben auf dem Siegertreppchen der Kurzstreckenziele landet das türkische Antalya, das sich erneut den ersten Platz vor Mallorca sichert. Auf dem dritten Rang landet Hurghada in Ägypten, das seine Bronze-Position vom Vorjahr damit verteidigen konnte. Die nächsten Plätze im Ranking belegen mit Heraklion, Rhodos und Kos gleich drei griechische Inseln, die sich damit vor den Kanaren mit Gran Canaria, Fuerteventura sowie Teneriffa positionieren. Kos ist in der Top 10 in diesem Jahr erstmalig vertreten. Auf dem zehnten Platz landet Varna an der bulgarischen Schwarzmeerküste.

Kroatien und Marrakesch legen am stärksten zu:

Betrachtet man die Aufsteiger der nahen Kategorie in den diesjährigen Sommerferien, geht der Siegertitel ganz klar an das kroatische Zadar, das sich um mehr als 158 Prozent zum Vorjahr steigern konnte. Ähnlich zulegen konnte Marrakesch mit etwa 146 Prozent. Izmir schafft beinahe 50 Prozent Zuwachs und mit Split gesellt sich neben Zadar ein weiterer Küstenort Kroatiens zu den Destinationen, die im Vergleich zum Vorjahr deutlich die Anzahl der Buchungen steigern konnten. Hierher reisten fast 40 Prozent mehr als im Sommer 2018.

Dubai Gewinner auf der Fern- und Mittelstrecke:

Auf der Fern- und Mittelstrecke scheinen die Deutschen diesen Sommer voll und ganz auf Dubai zu fliegen. Die Metropole am Golf konnte sich demnach klar an die Spitze setzen. Es folgen die Malediven, Punta Cana in der Dominikanischen Republik, Cancún, Phuket, Abu Dhabi sowie Mauritius. Ganz neu dabei ist 2019 Banjul in Gambia auf dem achten sowie Denpasar auf Bali auf dem zehnten Platz. Rang neun belegt Puerto Plata in der Dominikanischen Republik.

Banjul und Kapverden gewinnen an Popularität:

Auch für die Fern- und Mittelstrecke hat der VIR untersucht, welche Destinationen sich im Vergleich zu 2018 besonders steigern konnten. Besonders hervor sticht neben Banjul in Gambia die Region um den Flughafen Santa Clara in Kuba. Ebenfalls in der Zuwachs-Top-10 vertreten sind gleich zwei Flughäfen auf den Kapverden mit Boa Visa und Sal.

„Antalya präsentiert sich nach 2018 erneut als Liebling unter den deutschen Urlaubern“, kommentiert VIR-Vorstand Michael Buller. „Gleichzeitig sehen wir, dass neben Dauerbrennern auch neuere Ziele hervorstechen. Kroatien und die Kapverden haben bei den Internetkunden offensichtlich beachtliches Potenzial.“

Neben den beliebtesten Destinationen der Deutschen hat der VIR weitere Details zu Trends erhoben. So reisen mehr als 62 Prozent der Urlauber zum Beispiel zu zweit. Was die Reisedauer betrifft, so sind Kunden mit knapp 39 Prozent überwiegend acht bis 13 Tage vor Ort – darauf folgt mit etwa 35 Prozent eine Reisedauer von sieben Tagen sowie mit knapp 14 Prozent ein Aufenthalt von 14 Tagen. Bei den Ausgaben liegen die Deutschen mit gut 23 Prozent überwiegend im Bereich von 1.000 bis 1.499 Euro pro Reise.

Zur Untersuchung: Analysiert wurden sämtliche online getätigten Buchungen für Pauschal- und Last Minute-Reisen, die Kunden im Zeitraum zwischen dem 20. Juni 2018 und dem 18. August 2019 vorgenommen haben. Abreisezeitraum: 20. Juni 2019 bis 10. September 2019 (Sommerferien Deutschland). Abfragedatum: 21. August 2019.

Copyright: VIR
print

Scroll to Top