Viele US-Nationalparks haben trotz „Shutdown“ geöffnet:  Kunden des Nordamerika-Spezialisten CANUSA TOURISTIK berichten von keinerlei Beeinträchtigung auf ihren Amerika-Reisen

Hamburg, 16. Januar 2019 (w&p) – Problemloses Reisen auch in Zeiten des „Shutdowns“: Der Nordamerika-Spezialist CANUSA TOURISTIK (www.canusa.de) kann bislang keine Beeinträchtigungen seiner Kunden bei Besuchen in einem der Nationalparks der USA feststellen. Aufgrund der aktuellen Haushaltskrise in den Vereinigten Staaten sind in den Nationalparks zwar keine oder nur wenige Mitarbeiter vor Ort, dennoch haben viele Parks auch weiterhin für Besucher geöffnet.

„Die Rückmeldung unserer Kunden, die jetzt in den Parks unterwegs waren, lautete bislang, dass alles ohne Probleme zu bereisen war,“ bekräftigt CANUSA-Chef Tilo Krause-Dünow. Wichtig für Urlauber zu wissen sei jedoch, dass die Besucherzentren nicht geöffnet sind, und auch die Müllentsorgung und Pflege der sanitären Anlagen derzeit nicht stattfinden.

„Allerdings wird für beliebte Nationalparks wie zum Beispiel den Joshua Tree National Park und den Yellowstone National Park derzeit auch kein Eintritt verlangt“, so Tilo Krause-Dünow. „Und damit sind die Besuche einiger Parks durch den Shutdown aktuell sogar kostenfrei.“

Insgesamt werden in den Vereinigten Staaten über 50 Nationalparks gezählt, wovon sich die meisten im Südwesten des Landes befinden. „Es ist derzeit jedoch nicht die Hauptreisezeit für diese Region“, betont Tilo Krause-Dünow, der auch dem Vorstand des VISIT USA Committee Germany (VUSA) angehört. „Das Touristenaufkommen ist in den Wintermonaten deutlich niedriger und erhöht sich erst wieder zum Frühjahr hin.“

Auch kuriose Meldungen rund um den Shutdown und die Nationalparks kommen aus den USA: So kann das Zion Canyon Visitor Center im Zion-Nationalpark im südwestlichen Utah aufgrund Spenden von Partnern wie Washington County weiter betrieben werden.

Über CANUSA TOURISTIK
Im Jahr 1983 machte Tilo Krause-Dünow, Gründer und Inhaber von CANUSA TOURISTIK, seine Leidenschaft, nach Kanada und in die USA zu reisen, zum Beruf. Inzwischen arbeiten 140 Nordamerika-Fans an sieben Standorten in Deutschland für CANUSA und beschäftigen sich täglich mit Reisen nach Kanada, in die USA und auf die Bahamas. Jeder Kunde wird persönlich bei der Reiseplanung unterstützt und erhält eine individuell zusammengestellte Reise. 95 Prozent aller Kunden reservieren ein komplettes Reisearrangement, aber auch reine Flug-Angebote, Last-Minute-Reisen und Sonder- bzw. Gruppenreisen zählen zum CANUSA-Portfolio.

Sämtliche Angebote von CANUSA TOURISTIK sind unter der kostenfreien Service-Hotline 08000-226872 und auf der Internetseite www.canusa.de buchbar.

Kontakt für weitere Presseinformationen: 

Tilo Krause-Dünow
CANUSA TOURISTIK
Tel.: +49 (0)40 – 22 72 53 17
E-Mail: Tilo@canusa.de
www.canusa.de

Marion Krimmer
w&p Wilde & Partner Public Relations GmbH
Nymphenburger Straße 168 / 80634 München/Germany
Tel. +49 (0)89 – 17 91 90 – 0
info@wilde.dewww.wilde.de

print

Scroll to Top