Talente fördern: Drittes Azubi-Camp der Victor’s Residenz Hotels mit 80 Nachwuchskräften

Saarbrücken, 30. September 2019 (w&p) – Dem Nachwuchs gehört die Zukunft: Deshalb findet im Victor’s Residenz-Hotel Teistungenburg bereits zum dritten Mal in Folge das Azubi-Camp statt. Von den insgesamt 126 Azubis und Studenten, die in den 13 Victor’s Residenz-Hotels arbeiten, nehmen alle Azubis aus dem zweiten und dritten Ausbildungsjahr sowie Studenten an den Ausbildungstagen im thüringischen Eichsfeld teil. In verschiedenen Workshops erweitern sie ihren Horizont in den klassischen Bereichen der Hotellerie sowie im Hinblick auf aktuelle Themen wie zum Beispiel Nachhaltigkeit.

Vom selbstsicheren Business-Auftritt bis zur Food-Inszenierung

Seit 2004 bieten die Victor’s Residenz-Hotels mit der Victor’s Academy Hospitality ein lebendiges Aus- und Weiterbildungssystem an. Neben Schulungen, Workshops, Berufsausbildungen, Studiengängen sowie praxisnahen Traineeprogrammen richtet die Hotelgruppe regelmäßig das Azubi-Camp aus. Das nächste Camp, das am 1. und 2. Oktober 2019 im Victor’s Residenz-Hotel Teistungenburg stattfindet, soll neben der Kreativität auch den fachlichen und persönlichen Austausch zwischen den angehenden Hotellerie-Experten anregen. 16 verschiedene Workshops geben Einblick in die verschiedenen Berufszweige bei der Victor’s Group. Im Kreativworkshop „Food Porn“ probieren sich die Digital Natives in der Inszenierung verschiedener Speisen und versehen ihre Fotos auf Social Media gleich mit den passenden reichweitenstarken Hashtags. Im Workshop „Business-Situationen stilvoll meistern“ wird hingegen das souveräne Auftreten am Arbeitsplatz trainiert. Ein besonderes Augenmerk legt Victor’s auch auf das Thema Marketing. Im Workshop „Vom Briefing zum Plakat – die Marketing-Challenge” binden die Referenten die Teilnehmer den allgemeinen Ablauf in der Marketingabteilung ein und gestalten eigenständig ein Werbeprodukt – vom Briefing über die Konzeption und die Texterstellung bis hin zur grafischen Umsetzung sowie zum Druck.

Gegenseitiges Verständnis für verschiedene Ausbildungsberufe fördern

Bei Victor’s ist man sehr stolz auf die Azubi-Tage, denn das Interesse ist ungebrochen groß. Ein besonderer Mehrwert der Veranstaltung liegt darin, den Auszubildenden die Möglichkeit zu geben, über den Tellerrand der eigenen Ausbildung hinauszuschauen und auch die anderen beruflichen Fachbereiche kennenzulernen. Das fördert nicht nur den Informationsaustausch, sondern auch das gegenseitige Verständnis für die unterschiedlichen Ausbildungsberufe, die die Victor’s Residenz-Hotels in den Fachbereichen Hotel, Restaurant und Gastgewerbe sowie Veranstaltungsmanagement anbietet. Dazu kommen verschiedene duale Studiengänge sowie Bachelor-Studiengänge für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Hotel- bzw. Tourismusmanagement. „Wir möchten den Auszubildenden bei den Workshops die vielschichtigen Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen, um sie für die Victor’s Group zu begeistern“, erläutert Petra Becker, Direktorin Personal- und Qualitätsmanagement bei den Victor’s Residenz-Hotels. „Uns von der Victor’s Academy Hospitality ist es besonders wichtig, dass sich der Nachwuchs mit der Unternehmensgruppe identifizieren kann. Der Fachkräftemangel in der Hotellerie ist allgegenwärtig. Mit Nachwuchsprojekten wie dem Azubicamp möchten wir dem entgegenwirken“, so Becker weiter.

Perfektes Workshop-Umfeld im Herzen Deutschlands

Für die dreitägige Veranstaltung stellt das Victor’s Residenz-Hotel Teistungenburg die Zimmer und sämtliche Seminarräume zur Verfügung. Das Hotel liegt am Rande des staatlich anerkannten Erholungsortes Teistungen im Eichsfeld. Es eignet sich aufgrund seiner Lage in der geographischen Mitte Deutschlands besonders gut als Treffpunkt für Tagungen, Schulungen sowie Events. Auf dem Gelände eines ehemaligen Zisterzienserinnenklosters bietet das Vier-Sterne-Haus Ruhe, Komfort, Top-Service und ein riesiges Sport- und Wellness-Angebot für Aktivurlauber, Familien und Business-Gäste. Weitere Informationen zum Hotel unter www.victors.de/de/hotels/teistungenburg.

Copyright: Selina Semeraro
print

Scroll to Top