Spiegelverkehrter Straßenverkehr: Tipps für das Fahren auf der linken Seite

München, 30. September 2019 (w&p) – Alles auf links: Wer seinen Führerschein in Deutschland gemacht hat, der hat es beim Autofahren im Ausland nicht immer leicht. Obwohl in 58 Ländern weltweit auf der „anderen“ Seite gefahren wird, ist Linksverkehr für viele noch immer eine unbekannte Erfahrung. Mit guter Vorbereitung ist das Zurechtfinden auf der linken Straßenseite allerdings ohne große Probleme möglich. Mit ihrer großen Fläche und dem vergleichsweise geringen Verkehrsaufkommen eignen sich Australien oder Südafrika besonders gut zum Einstieg. Der Mietwagen-Experte Sunny Cars gibt Tipps für ein stress- und unfallfreies Fahren im Linksverkehr.

Vorbereitung

Sitz einstellen: Vor dem Start sollten sich Fahrer gründlich und in Ruhe mit dem Fahrzeug vertraut machen und es sich erklären lassen. Der Fahrersitz und das Lenkrad befinden sich auf der rechten Seite –  der fundamentale Unterschied beim Linksverkehr. Um den Sitz ideal und ganz individuell einzustellen, muss allerdings beachtet werden, dass der Hebel für die Justierung auf der rechten Seite des Sitzes montiert ist. Anschließend sollten Rück- und Außenspiegel, sowie eventuell das Lenkrad korrekt eingestellt werden.

Technische Ausstattung: Keine Unterschiede zu einem Linkslenker-Auto gibt es bei der Positionierung von Kupplung, Brems- und Gaspedal. Der Schaltknüppel befindet sich in der Mitte des Fahrzeugs, muss aber mit der linken Hand bedient werden. Die Gänge sind aber in der gleichen Struktur wie in Autos mit dem Lenkrad auf der linken Seite eingestellt. Um Schwierigkeiten zu vermeiden, kann ein Fahrzeug mit Automatik gewählt werden. Blinker und Scheibenwischer sind bei einigen Herstellern seitenverkehrt montiert, es gibt aber keinen Standard.

Eingewöhnung: Vor dem Losfahren ist es empfehlenswert, das Einparken auf der linken Seite zu üben, am besten nach einer kurzen Fahrt um den Block um sich auch mit dem Schaltsystem und allen weiteren Besonderheiten vertraut zu machen. Selbst wenn sich ein Navigationssystem im Auto befindet, ist es immer sinnvoll, im Vorfeld einen Blick auf die Route zu werfen. Denn ist der Fahrer mit der Strecke vertraut, fällt es ihm auch leichter, sich zu konzentrieren.

Verkehrsregeln

Linksfahrgebot: Im Linksverkehr herrscht bei mehrspurigen Fahrbahnen die Vorgabe, nach Möglichkeit auf der linken Spur zu fahren. Folglich überholt man außerhalb geschlossener Ortschaften rechts. Die maßgebliche Orientierung im fließenden Verkehr ist der Mittelstreifen, um ein zu nahes Fahren am linken Rand zu verhindern.

Vorfahrt: An Kreuzungen signalisieren meist Schilder wie „Stop“ oder „Give way“ die Vorfahrtsregeln. In den meisten Ländern gibt es keine Rechts-vor-Links-Regelung. Eine doppelte weiße Querlinie bedeutet Stopp. Tipp: Eine defensive Fahrweise sollte Priorität haben. Im Zweifel sollte man genau auf den anderen Verkehrsteilnehmer und dessen Gestik achten um abschätzen zu können, ob er fährt oder wartet.

Kreisverkehr: Im Kreisverkehr fahren Autos im Uhrzeigersinn, wie gewohnt haben Fahrzeuge innerhalb des Kreisverkehrs Vorfahrt. Für das Abbiegen in einem mehrspurigen Kreisverkehr ordnen sich Autofahrer bei der ersten Ausfahrt links ein, sonst wechseln sie nach der Einfahrt in den Kreisel auf die innere Spur.

Rechtsabbiegen: In Deutschland überqueren Linksabbieger die Gegenfahrbahn, beim Linksverkehr gilt das für Rechtsabbieger. Daher ist auf der Rechtsabbiegerspur besondere Konzentration gefordert, um zu vermeiden, dass man beim Abbiegen gewohnheitsgemäß auf die rechte Spur einbiegt.


Mit dem eigenen Auto sicher durch den Linksverkehr

Halten der Spur: Ratsam ist die Orientierung an den anderen Autos. Der tote Winkel ist noch gefährlicher, als in Deutschland, da er größer ist und sich auf der ungewohnten Seite befindet.

Überholen: Hier ist besondere Vorsicht geboten, besonders mit einem für den Rechtsverkehr gebautem Fahrzeug. Dann ist die Sicht auf die rechte Spur beim Ausscheren länger blockiert, als aus dem Rechtsverkehr gewohnt. Es gilt die Devise: Lieber ein Schulterblick mehr, als einer zu wenig.

Scheinwerfer: Da bei Linkslenkern standardmäßig die rechte Seite stärker ausgeleuchtet ist, ist es sinnvoll, das Licht entsprechend umzustellen. Dabei sollten Autofahrer auch an das Fernlicht denken, auch hier sollte die Umstellung vorgenommen werden.

Abbiegen: Ordnen sich Fahrer aus Gewohnheit nach dem Abbiegen auf der falschen Straßenseite ein, kann bei einem Unfall schnell der Versicherungsschutz erlöschen. Dasselbe gilt für alle Verkehrsverstöße, die entstehen weil der Fahrer den Linksverkehr missachtet. Hier ist also Vorsicht geboten!

Copyright: Gudellaphoto AdobeStock
print

Scroll to Top