Re – Inszenierung: Die 1:54 Contemporary African Art Fair erneut in der Perle des Südens

Zeitgenössische Kunst und die Wiege des Lebens: Zurück im La Mamounia weckt die führende Messe für moderne Kunst aus Afrika im Februar 2019 erneut Sehnsüchte nach dem wilden Kontinent

Déjà-vu im Märchenhotel: Nach durchschlagendem Erfolg bereits im vergangenen Jahr findet die bedeutende internationale Kunstmesse 1:54 Contemporary African Art Fair auch dieses Jahr wieder im sagenumwobenen La Mamounia in Marrakesch statt. Am 23. und 24. Februar 2019 verwandelt sich das dortige und jüngst vom Condé Nast Traveller Verlag zum weltbesten Hotel gewählte Hotel erneut in einen Ort regen Austauschs über die dort ausgestellten Werke von über 65 bedeutenden Künstlerinnen und Künstlern. Begleitet wird die Ausstellung außerdem von diversen Partnern mit über die Königsstadt verteilten stimmungsvollen Events und abwechslungsreichen Darbietungen. Die Presse-Previews finden am 21. und 22. Februar 2019 statt.

Kunstwerk Netzwerk

Um dem afrikanischen Spirit aller 54 Länder des Kontinents grenzübergreifend Ausdruck zu verleihen und Gelegenheit für interkontinentalen Austausch zu bieten, rief Gründungsdirektorin Touria El Glaoui im Jahre 2013 die erste 1:54 Contemporary African Art Fair in London ins Leben. Nachdem zwei Jahre später selbige auch in New York ihre Pforten öffnete, erweiterte die gebürtige Marokkanerin im vergangenen Jahr ihr globales Netzwerk aus Galerien, Künstlern, Kollektoren und Partnern mit dem weltweit dritten Standort um ihre eigene Heimat Marrakesch. Über alle drei Standorte hinweg können international agierende Galeristen und Künstler in das facettenreiche Afrika eintauchen und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Als Gastgeber der Messe bietet das La Mamounia neben seiner einzigartigen Lage auch die Gelegenheit, in stilvollem Flair die marokkanische Unbeschwertheit zu erleben.

1:54 FORUM

Auch in diesem Jahr wird die 1:54 Contemporary African Art Fair im königlichen La Mamounia begleitet von dem umfangreichen und informativen Vortragsprogramm 1:54 Forum. Federführend wird die Kunsthistorikerin und Kuratorin Karima Boudou das Leben des afroamerikanischen Malers, Jazz-Musikers und Dichters Ted Joans als Anknüpfungspunkt nutzen.

copyright La Mamounia
print
Scroll to Top