Puderschlacht, Blumenkorso und Goldlametta: weekend.com präsentiert alternative Karnevals-Reiseziele

Düsseldorf/München, 31. Januar 2019 (w&p) – Spanien, Portugal, Frankreich oder Großbritannien: Auch außerhalb des Rheinlandes und des Rhein-Main-Gebiets finden sich abwechslungsreiche Veranstaltungen – nicht nur zur jecken Jahreszeit. Für Karneval-Fans, die die Traditionen und Bräuche der deutschen Karnevalshochburgen schon allzu gut kennen, präsentiert weekend.com, Betreiber einer App speziell für Wochenendreisen, einige Karneval-Highlights innerhalb Europas.

Spanien: Puderschlacht und der zweitgrößte Karneval der Welt

Der zweitgrößte Karneval der Welt findet auf der Kanareninsel Teneriffa statt. Vom 27. Februar bis 10. März 2019 herrscht vor allem in den Städten Santa Cruz und in Puerto de La Cruz absoluter Ausnahmezustand: Der Hauptplatz Plaza de España in Santa Cruz wird umfangreich geschmückt und mit Ständen und Buden für die mehrtägigen Feierlichkeiten hergerichtet. Nach Bestimmung der Karnevalskönigin starten die Umzüge, die von mehr als 250.000 Menschen begleitet werden. Musik- und Kostümwettbewerbe sowie Samba- und Maskengruppen dominieren das Straßenbild in diesen Tagen. Der Höhepunkt ist der Karnevalsdienstag, an dem der große Umzug „Corso“ stattfindet. Wenn sich die Feierlichkeiten in Santa Cruz dem Ende zuneigen, geht es in Puerto de la Cruz weiter, wo ebenfalls Musikgruppen, maskierte Jecken und historische Wagen durch die Innenstadt ziehen. Bei den Feierlichkeiten in Las Palmas de Gran Canaria vom 15. Februar bis 10. März 2019 stehen die Gala der Königin, Kostüm-Wettbewerbe, Musikkapellen sowie der große Karnevalszug, an dem alljährlich über 200.000 Menschen teilnehmen, im Mittelpunkt. Ein Muss ist in La Palma „Los Indianos“ am 4. März 2019: An diesem Tag erinnert die Stadt an die Rückkehr der Amerika-Auswanderer auf die Inseln. Musik erfüllt die Straßen, die Frauen tragen viel Schmuck und feine weiße Kleider zur Schau und die Männer zum Zeichen des erworbenen Wohlstands weiße Leinenanzüge und Hüte. Bei einer Schlacht mit Talkumpuder ist die Stadt den ganzen Tag lang in eine weiße Wolke eingehüllt.

Portugal: Goldlametta und brasilianische Karnevalsfreuden

Auf Madeira wird vom 26. Februar bis 6. März 2019 nach brasilianischem Vorbild gefeiert, daher wird es dort zur Karnevalszeit besonders bunt: Samba-Gruppen in farbenfrohen Kostümen prägen am Karnevalssamstag den Umzug, der mit Samba-Klängen und Tanzeinlagen durch die Straßen Funchals zieht. Am Karnevalsdienstag findet traditionell der „Trapalhão“ statt, der den Karnevalsumzügen in Deutschland ähnlich ist. Gewagte und kreative Kostüme sowie Live-Unterhaltung und ein Kostümwettbewerb finden zum Abschluss auf dem Rathausplatz statt. LissabonsKarnevalsparade startet traditionell nicht im Frühjahr, sondern in der Nacht zum 12. Juni. Bei den Festas dos Santos Populares, die Feiertage der Volksheiligen, wird 14 Tage lang bei ausgelassener Stimmung gefeiert. Die Straßen werden dabei farbenfroh mit Girlanden geschmückt und sobald es dunkel wird, füllen traditionelle Musik und Tänzer die Straßen. Ganz Lissabon ist dekoriert mit Goldlametta und eine beliebte Tradition ist das Grillen von Sardinen an aufgebauten Ständen.

Frankreich: Blumenkorso und „Umzug des fetten Ochsen“

Durch die ganze Stadt, von der Place Gambetta bis zur Place de la République, zieht der Promenade du Boeuf Gras, der Umzug des fetten Ochsens, wie der Karneval in Paris genannt wird. Ursprünglich ein Fest der Pariser Metzger, ist der Umzug heute ein beliebtes Volksfest, das Bewohner, Künstler und Musiker zusammenbringt. Die Feierlichkeiten finden in diesem Jahr am 3. März statt. Durch die Ankunft des Königs wird der Karneval in Nizza am 16. Februar 2019 eröffnet. Die verschiedenen Umzüge finden an der Place Masséna und der Promenade Paillon statt. Höhepunkt ist der Blumenkorso, bei dem Blumenköniginnen auf 16 aufwendig geschmückten Wägen Mimosen, Nelken, Rosen und andere Blumen in die Menge werfen. Stimmungsvoll sind zudem die Nachtumzüge, die an verschiedenen Abenden stattfinden. Beim letzten Nachtumzug wird dann der Karnevalskönig auf der Place Masséna symbolisch verbrannt.

Karibische Klänge in London

Jedes Jahr feiern die karibischen Gemeinden in London beim Notting Hill Karneval ihre Kultur und ihre Traditionen. Seit 1966 findet die Veranstaltung an zwei Tagen im August mit Paraden, bunten Kostümen, karibischen Köstlichkeiten und Live-Musik, darunter Reggae, Dub und Salsa, statt. Schätzungsweise zwei Millionen Menschen besuchen die Veranstaltung jedes Jahr. Damit gehört sie zu Europas größten Straßenfesten und ist Inbegriff des multikulturellen Londons. In diesem Jahr findet der Karneval am 25. und 26. August 2019 statt. Die Hauptparade beginnt an der Great Western Road und führt entlang der Chepstow Road, bevor sie nach Westbourne Grove führt. Dann geht es den Ladbroke Grove hinunter.

Copyright: pixabay
print