#machtmannnicht: solamento stellt neue Kampagne für Reiseberater vor

Essen, 22. März 2019 (w&p) – #machtmannicht: So lautet der neue Hashtag zur aktuellen Social Media Kampagne von solamento, die Geschäftsführer Sascha Nitsche im Rahmen des Fernreise Campus am Wochenende auf Mallorca vorstellt. Ziel der Kampagne ist es, unter den Reisenden ein Bewusstsein für die tägliche Arbeit der Reiseberater zu schaffen. Unter dem Motto „was mal gesagt werden muss“ weist solamento auf Missstände hin, die den Reiseberatern unter den Fingern brennen. Mit der Kampagne möchte solamento Kunden für die Dienstleistung der Reise-Profis sensibilisieren und eine höhere Wertschätzung ihrer Arbeit erzielen.

Profi-Beratung beanspruchen, aber woanders buchen oder Rabatt auf einen ohnehin schon günstigen Reisepreis verlangen: Ärgerliche Missstände, die jeder Reiseberater kennt und die den Reiseprofis auf der Seele brennen. Zeit, dies zu ändern und die Kunden über die Beratungsleistung der Experten aufzuklären. Mehr Wertschätzung für die Arbeit der Reiseagenten zu schaffen, empfindet  Geschäftsführer Sascha Nitsche als wichtig und setzte kurzerhand das solamento Marketing-Team, bestehend aus Tina Kirfel, Madita Lenz und Kristina Wilker, darauf an.

„Es geht uns nicht darum, mit dem erhobenen Zeigefinger auf den Kunden zuzugehen. Aber es ist Zeit, das Bewusstsein für die Leistung der Reiseberater im mobilen und stationären Vertrieb zu schärfen und den Kunden die Bedeutung dieser Dienstleistung besser zu vermitteln.“, erklärt Sascha Nitsche. „Wir möchten den Kunden mit unserer #machtmannicht Kampagne sensibilisieren und für ein faires Miteinander im Reisevertrieb werben.“

Im Rahmen des solamento Fernreise Campus auf Mallorca stellt Nitsche die neue Kampagne nun seinen Beratern im Touristik Home Office vor. Alle solamento Profis erhalten verschiedene Slogans im solamento look & feel, die sie für ihre Social Media Kanäle nutzen können. Außerdem sind sie dazu aufgerufen, weitere Slogans einzureichen.

Unter dem Hashtag #machtmannicht sind alle Expedienten angehalten, auf Missstände im täglichen Geschäft hinzuweisen und diese offen anzusprechen. Dazu gehören zum Beispiel die Beanspruchung von Beratungszeit, um anschließend woanders zu buchen oder ein 5-Sterne-Haus zu erwarten, aber nur für 3-Sterne-Niveau zahlen zu wollen.

„Die solamento Profis bieten ihren Kunden höchstqualifizierte Beratung und verfügen über enormes Fachwissen. Vielen Kunden ist aber gar nicht klar, dass sie mit solchen Aktionen und Erwartungshaltungen die Dienstleistung der Expedienten schmälern und nicht wertschätzen“, so Nitsche.

Der solamento Campus für Fernreisen auf Mallorca findet vom 21.3 bis 24.3. im Iberostar Cristina in Playa de Palma statt. Das solamento Kompetenzteam Fernreisen schult die angereisten mobilen Expedienten gemeinsam mit ausgewählten Partnern zum Fernreisespezialisten. Grund dafür ist die Vertiefung der Expertise insbesondere im Bereich individual- und Bausteinreise mit den Veranstalterpartnern DER Touristik, Feinreisen, America Unlimited und LMX individuell. Für das Produkt im Bereich Ferndestination stellt die Hotelmarke Iberostar entsprechende Unterkünfte vor. Im Segment Flug sind die Airlines Air France, KLM sowie Delta renommierte Partner.

copyright solamento
print

Scroll to Top