Fotografierst Du noch oder zeichnest Du schon?

Während des Plein Air Festivals – zu Deutsch Freilichtmalerei – vom 5. bis zum 12. Mai 2019 verwandelt sich das Ostseebad Kühlungsborn in einen Ort für Kunstliebhaber und Hobbyzeichner, die die Landschaft lieber mit Stift und Farbe entdecken, anstatt durch die Linse eines Smartphones.

Ostseebad Kühlungsborn, 29. April 2019 (w&p) – Der Wunsch im Urlaub weniger aufs Smartphone zu schauen und sich eine digitale Auszeit zu gönnen, ist bei vielen Urlaubern groß. Die Realität sieht leider anders aus: Laut einer Studie des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien ist das Smartphone immer noch das beliebteste Digitalgerät aller Urlauber. Dabei wird das Handy besonders häufig fürs Fotografieren verwendet – schließlich möchte man auch im Urlaub mit den Daheimgebliebenen in Kontakt bleiben und Fotos vom Strand sowie besonderen Erlebnissen in den sozialen Netzwerken teilen. Für all diejenigen, die während des Urlaubs das Handy einfach mal abschalten und trotzdem schöne Erinnerungen mit nach Hause bringen möchten, bietet das Freiluftmalerei-Festival „Plein Air“ unterschiedliche kreative Workshops und Kurse an.

Das Programm im Einklang mit Kunst, Kreativität und Natur

Das Plein Air Festival bietet für alle Interessierten ein facettenreiches Angebot. Während der ersten drei Tage werden Workshops zu verschiedenen Kunststilen angeboten. Bei namenhaften Künstlern können die Teilnehmer neue Techniken erlernen oder tiefer in die Materie einsteigen: Die Bandbreite reicht von Pastell- und Aquarellmalerei über Ölmalerei bis hin zu Urban Sketching.

Besonders verbunden mit der Reisemalerei ist Jens Hübner. Der in Mecklenburg geborene Reiseaquarellist, Diplom-Designer und Buchautor entwickelte während einer zweijährigen Weltumrundung per Fahrrad seine Methodik des Zeichnens und Aquarellierens auf Reisen. In nationalen und internationalen Workshops sowie auf Fahrradreisen durch Ostafrika vermittelt er seine Erfahrungen des einfachen Skizzierens und Aquarellierens unterwegs und im Alltag. In seinem Workshop „Urban Sketching“ verrät Jens Hübner, was die Teilnehmer beachten sollten, wenn sie im Café, im Strandkorb oder bei ausgedehnten Strandspaziergängen zu Stift und Farbe greifen möchten. Durch Live-Demos und individuelle Besprechungen lernen die Teilnehmer, wie sie es schaffen, den Respekt vor dem leeren Blatt zu verlieren und mit wenigen Linien und einfachen Farbverläufen das Motiv stimmungsvoll aufs Papier zu bringen.

Wasser, Dünen und unvergleichliches Licht: Stimmungsvolle Motive im Ostseebad

Gerade im Mai sind die Bedingungen für die Freiluftmalerei perfekt, denn das Ostseebad Kühlungsborn zeigt sich in dieser Jahreszeit besonders facettenreich und erstrahlt im Frühlingslicht. Blühende Rapsfelder, umgeben von einer hügeligen Landschaft und dem tiefen Blau der Ostsee, Sanddünen, Möwen und Strandkörbe lassen jedes Malerherz höherschlagen. Auch die dampfende Schmalspurbahn Molli, die historische Bäderarchitektur des Ostseebades Kühlungsborn und das Münster in Bad Doberan sind beliebte Motive.

Organisatorisches

Damit während der gesamten Woche eine Betreuung der Künstler auf hohem Niveau stattfinden kann, ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Anmelden können sich Hobbykünstler, Profis sowie Malinteressierte unter www.ostsee-pleinair.de.

Weitere Informationen zum Ostseebad Kühlungsborn unter www.kuehlungsborn.de.

print