Kontakt      Blog

Fit bleiben, Natur entdecken und Wissen tanken: Auf den geführten Themenwanderungen in Bad Aibling erhalten Körper und Geist frische Motivation und Inspiration

Bad Aibling, 14. Juli 2020 (w&p) – Wandern hält fit – es stärkt das Herz-Kreislaufsystem, ist gut für das Immunsystem, den Stoffwechsel, die Knochen und Gelenke. Und es ist gut für Gehirn und Seele – es lindert Stress und verbessert eindeutig die Stimmungslage. Wer in Bad Aibling auf eine der zahlreichen geführten Themenwanderungen geht, erhält noch weitere Pluspunkte dazu: Beim Wandern und Spazierengehen in schönster Oberbayern-Landschaft gibt’s nämlich noch reichlich Wissensinput zur Natur oder effektives Fitnesstraining on top.

Für Naturliebhaber und Naturheil-Interessierte: die Moorwanderung

Auf dem Weg durch die Sterntaler Filze, wie die Moorlandschaft in der Nähe von Bad Aibling genannt wird, erfahren wissenshungrige Wanderer alles rund um dieses einzigartige Heilmittel, durch das Bad Aibling zu einem Hotspot für zahlreiche Kururlauber wurde. Seit über 175 Jahren wird das Moor in Bad Aibling abgebaut. Was die Torfstecher früher noch mühsam von Hand machten, erledigt heute ein großer Bagger. Die Medizinerin Dr. Barbara Gschwändler-Töller erklärt den Teilnehmern während der Wanderung, wie der Torf abgebaut, als Heilmittel verarbeitet und danach wieder renaturiert wird.

Die Moorwanderung findet bis Ende September zweimal im Monat am Mittwoch statt. Kursteilnahme ab 2,00 Euro.

Für Wölfe, Nachteulen und gnadenlose Romantiker: die Vollmondwanderung

Wer Fackelwanderungen mag, wird Vollmondwanderungen lieben. Am 2. August und 2. September 2020 geht die Wanderführerin Rosi Rupp mit ihren Gästen auf Tour und entdeckt mit ihnen die oberbayerische Landschaft rund um Bad Aibling bei Nacht. Dabei werden die Ohren gespitzt, die Wahrnehmung geschärft und das Wissen rund um den Himmelskörper erweitert. Was passiert bei Vollmond eigentlich? Welche Mythen und Legenden ranken sich um den Mond? Und wie genau entsteht eine Mondfinsternis? Auf all diese Fragen, weiß die Mond-Expertin Antwort.

Übrigens: Die Tour ist auch für Rollstuhlfahrer mit geländegängigem Rollstuhl geeignet.

Für Radfahrer, die eigentlich lieber laufen möchten: die Streetstepper-Tour

Streetsteppen vereint die Effektivität des Laufens mit der Dynamik des Radfahrens und ist besonders für jene Menschen geeignet, die aufgrund von Rücken-, Gelenk- oder Sattelproblemen eine Alternative zum Fahrrad suchen. Das Gute: Beim Streetstepper bleibt der Oberkörper beim Fahren aufgerichtet und ist ständig in Bewegung, um das Gleichgewicht zu halten. Das trainiert die tief liegenden Muskeln rund um die Wirbelsäule, die mitentscheidend für einen gesunden, schmerzfreien Rücken sind. Zusätzlich stärkt das Fahren mit dem Streetstepper auch viele andere Muskelgruppen des Körpers. Dadurch ist diese Art der Fortbewegung auch ein gutes Ausdauer- und Krafttraining für den gesamten Körper.

Gesundheitsbewusste Aktivurlauber, die den Streetstepper einmal testen möchten, können dies in Bad Aibling auf einer Einsteigertour. Der Guide, Martin Anzinger, zeigt den maximal sechs Teilnehmern, wie´s funktioniert. Neben Spaß an Bewegung brauchen die keine besondere Fitness oder Geschicklichkeit.

Für Botaniker, Köche und „Hausapotheker:  die Wildkräuterwanderung

Mädesüß, Bärenklau, Gundermann, Löwenzahn, Wegerich, … – direkt am Wegesrand finden sich viele interessante Kräuter, die sich für leckere Zutaten in der Küche eignen oder eine heilende Wirkung haben. Es ist erstaunlich, wogegen alles ein Kraut gewachsen ist. Zum Beispiel als Lieferant von Vitamin C, Heilmittel gegen Kopfschmerzen, als Entzündungshemmer oder auch natürliches Schlafmittel. Aber auch in der Küche lassen sich die selbst gesammelten Kräuter für viele Gerichte verwenden.

Die beiden Bad Aiblinger Kräuterpädagoginnen Christine Liebhart und Uta Raß erklären auf der zweieinhalbstündigen Kräuterwanderung, woran man die verschiedenen Pflanzen erkennt, wie und wann man sie bestenfalls erntet und wofür sie verwendet werden können.

Die Touren werden im Sommer bis Anfang Oktober zweimal wöchentlich zum Preis ab 2,00 Euro pro Erwachsener angeboten.

 

Über Bad Aibling:

Bad Aibling ist Bayerns ältestes Moorheilbad und Deutschlands jüngstes Thermalbad. Mit insgesamt zwei auf Moorbehandlungen spezialisierten Gesundheitskliniken mit erfahrenen medizinisch-therapeutischen Fachkräften, einem Kurmittelhaus sowie der Therme Bad Aibling, bietet der Kurort im oberbayerischen Mangfalltal beste Voraussetzungen für einen Gesundheitsurlaub. Neben den traditionellen Mooranwendungen und dem breiten Wellness-Angebot zeichnet sich Bad Aibling durch die wohltuende Wirkung seines Heilwassers, das mittlerweile staatlich anerkannt ist, aus. Die besondere natürliche Heilwirkung des oberbayerischen Moores erkannte 1845 der bayerische Gerichtsarzt Dr. Desiderius Beck, dem Bad Aibling seine Moortradition verdankt. Der Behandlung mit Moor wird vor allem bei Gelenk- und Wirbelsäulenleiden, Rheuma, Arthrose, Durchblutungsstörungen, Bandscheibenschäden oder Frauenleiden ein positiver Effekt nachgesagt. 2020 feiert Bad Aibling ein Doppel-Jubiläum: 175 Jahre Moorbad und 125 Jahre Heilbad.

Mehr Informationen unter: www.bad-aibling.de