Kontakt      Blog

Osterferien daheim – zehn Tipp für erlebnisreiche Tage trotz Einschränkungen

München, 25. März 2020 (w&p): In einigen deutschen Bundesländern beginnen in zwei Tagen die Osterferien. Eigentlich eine Zeit, die viele Familien für den ersten Urlaub in der Sonne nutzen oder in der sie den Saisonabschluss in den Bergen genießen. Nicht so dieses Jahr: Die Ferien und für viele Eltern ein Teil ihres Jahresurlaubs werden 2020 daheim verbracht, je nach Entwicklung mit erheblichen Einschränkungen. Damit die schönste Zeit des Jahres nicht zur schlimmsten wird, hat die Kommunikationsagentur Wilde & Partner einige Tipps ihrer Kunden zusammengestellt, wie Ostern und die freien Tage drumherum dennoch ein Erlebnis werden.

 

See the Unseen

Echte Ostereier draußen suchen, kann dieses Jahr nur, wer einen eigenen Garten hat. Doch auch von daheim aus oder in unmittelbarer Umgebung der Wohnung lässt sich einiges entdecken. SWAROVSKI OPTIK schlägt folgendes Ostersuchspiel vor: Schauen Sie aus dem Fenster oder gehen – wenn möglich und erlaubt – eine Runde um den Block. Schreiben Sie zehn Details, die Sie entdecken, als „Ostereier“ auf – zum Beispiel die Sonnenuhr am Haus nebenan, den blühenden Kirschstrauch, ein Vogelnest oder das Kreuz auf dem Kirchturm. Den Zettel mit den Notizen behalten Sie bei sich. Nun geht es los – die Familie, Freunde suchen diese Ostereier. Wer eins davon als Erster nennt oder nach dem eigenen Rundgang um die Häuser eins davon gefunden und notiert hat, erhält dafür einen Schokohasen und füllt sein Osternest.

Mit einem Fernglas kommt zusätzliche Spannung ins Spiel: Es darf reihum von jedem für eine festgelegte Zeit genutzt werden, um die „Ostereier“, die nun auch weiter entfernt liegen können, zu entdecken. Wer den digital guide (dG) einsetzt, hat  zugleich noch einen Erkenntnisgewinn: Mit dem neuen Produkt, das ab 1. April online erhältlich ist, lassen sich Vögel nicht nur erspähen, sondern auch fotografieren und per App identifizieren. Und über die Sozialen Medien haben auch Freunde und Familie an anderen Orten etwas vom Gesehenen.

www.de.swarovskioptik.com

Palmen für zu Hause

Der Palmsonntag ist der letzte Sonntag vor Ostern und markiert damit den Beginn der Karwoche. Namensgebend für diesen Tag ist der Einzug Jesu in Jerusalem: Er ritt auf einem Esel in die Stadt hinein und wurde vom jubelnden Volk mit Hosianna-Rufen und Palmzweigen begrüßt. Diese Tradition wird heute noch vielerorts in Süddeutschland fortgeführt – so auch in Garmisch-Partenkirchen. Die GaPa Tourismus GmbH  empfiehlt, den Brauch in diesem Jahr in den eigenen vier Wänden aufleben zu lassen, denn das Palmbuschen Binden ist ein Bastelspaß für die ganze Familie. Früher besserten die Kinder sogar mit dem Binden und Verkaufen der Palmen zu Ostern ihr Taschengeld auf. Statt Palmwedeln sind in Garmisch-Partenkirchen Haselnusszweige und Weidenkätzchen oder – wie man sie in Bayern nennt – Palmkatzl Teil des Brauchtums. Und so geht’s: Um einen Haselnussast, der mit farbigen Papierstreifen umwickelt ist, werden die Palmkätzchen mit einem Bindfaden herumgebunden. Darüber und darunter zieren bunte Krepp- oder Seidenpapierstreifen den Stock. Die Streifen werden an der Querseite fransig eingeschnitten und anschließend der Länge nach zusammengerollt, sodass sie wie Palmwedel aussehen. Fertig gebunden erinnert der verzierte Stock nun an die Form einer Dattelpalme. In Garmisch-Partenkirchen gibt es noch eine zweite Buschen-Variante: Die verschiedenen Zweige können auch zu einem immergrünen Strauß aus Tanne, Buchs und Stechpalme gebunden werden. Traditionell stecken Katholiken den gesegneten Palmbuschen zu Hause im Herrgottswinkel an das Kreuz. Alternativ eignet sich das Gesteck in einer Vase als farbenfrohe Dekoration zu Ostern.

www.gapa.de

So wird das Osterei zum Ei-Catcher: Tipps von der Glaskünstlerin Magdalena Paukner aus dem Bayerischen Wald

Glas und der Bayerische Wald gehören für die Glaskünstlerin Magdalena Paukner aus der Nähe von Zwiesel einfach zusammen. Die Tradition des Glashandwerks wurde der 35-Jährigen quasi in die Wiege gelegt – sowohl ihr Vater als auch ihr Großvater waren Glasschleifer. Magdalena Paukner arbeitet jedoch nicht nur am Glasofen, viel Zeit verbringt sie vor einem weit handlicheren Gerät: vor der Lampe, einem Glasbrenner. Hier formt sie Blätter, Beeren und Blüten aus buntem Glas, die sie zu zarten, farbenfrohen Colliers, Ohrringen und Armbändern verarbeitet. Ihr Tipp für die heimische Osterei-Bemalung: „Zunächst die weißen Eier auspusten und dann mit natürlichen Farben wie Zwiebelschalen oder Rote Beete kräftig einfärben. Wer kann, nimmt Enteneier, deren Schale etwas dicker ist. Kleine, vorher mit Bleistift skizzierte Linien, helfen, nicht den Überblick des Musterverlaufes zu verlieren. Ich mag besonders Blüten und Blumenmotive aus der Natur, die ich auch in meinem Blütenglasschmuck verwende. Am besten an einem bestimmten Punkt beginnen, zum Beispiel an den beiden Polen. Mit einem scharfen Messer oder Stift nun vorsichtig die Farbe entlang der Linien abkratzen. Ich verwende hierfür immer meinen Signaturstift, mit dem ich meine Glasobjekte nach Fertigstellung beschrifte. Etwas Geduld sollte man für die Kratztechnik mitbringen, aber die lohnt sich.“

Vom Sofa aus virtuell ins Museum

Für alle, die während der Osterferien ein bisschen Abwechslung zum Netflix-Programm brauchen und sich für Kultur und Kunst oder Naturkunde interessieren, haben die Urlaubspiraten eine tolle Beschäftigung gefunden: Virtuelle Museumstouren! Die Reiseexperten haben die zehn spannendsten Museen zusammengestellt, die Online-Touren, Fotos und Info-Materialien zur Verfügung stellen. Gemütlich zu Hause auf der Couch zu sitzen und sich durch die Sammlung des Kunsthistorischen Museums von Wien zu klicken oder virtuell durch die Sixtinische Kapelle in Rom zu spazieren, kann manchmal fast mehr Spaß machen, als sich vor Ort durch die überfüllten Museumsräume zu quetschen. Der Online-Rundgang durch die Exponate des National Museum of Natural History in Washington überzeugt nicht nur die „Großen“. Hier staunen vor allem die kleinen „Besucher“ über den riesigen Elefanten in der Eingangshalle, die Ausstellung über Dinosaurier und die Sammlung bekannter Säugetiere.

Virtueller Besuch der Swarovski Kristallwelten

Die Swarovski Kristallwelten in Wattens, Tirol, sind der festen Überzeugung, dass Kunst die Menschen inspiriert und sie über kulturelle, sprachliche und geografische Grenzen hinweg verbindet. Designer und Künstler gestalten die Wunderkammern im Riesen immer wieder neu und schaffen damit einen besonderen Rahmen, um Kunst und Kreativität gemeinsam zu erleben. Auch wenn dieses gemeinsame Erlebnis im Moment nicht offen steht, gibt es zahlreiche digitale Möglichkeiten, die vielen Facetten der Swarovski Kristallwelten zu entdecken: Beim Blättern durch die sechs Ausgaben des Kristallwelten Magazins oder durch die multimedialen Geschichten im Blog finden sich spannende Hintergrundgeschichten, Rezepte und funkelnde Inspirationen für die ganze Familie. Wie andere Besucher die Kristallwelten erfahren haben, teilen sie auf Instagram unter #kristallwelten und einen bewegten Eindruck vermitteln die Videos auf Youtube.

www.kristallwelten.swarovski.com

Decluttering – Unnötigen Ballast loswerden

In jedem Haushalt sammelt sich über die Jahre hinweg einiges an. Wäre es nicht sinnvoll, sich endlich von diesem unnötigen Ballast zu trennen? Statt einem Kurztrip über die Osterfeiertage empfiehlt der App-Spezialist für Wochenendreisen weekend.com deshalb: Ausmisten, ausmisten, ausmisten. Denn genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt, sich von unnötigen Dingen zu trennen und Ordnung zu schaffen – sei es im Kleiderschrank, in der alten DVD-Sammlung, im vollgeräumten Keller oder der Garage. Bücher, Schuhe, Kosmetik oder Kleidung, die seit Jahren unangetastet sind, kommen weg. Beim Decluttering geht es darum, erdrückende Berge von gesammelten Gegenständen wegzuwerfen. Alles, was nicht glücklich macht, wird konsequent entsorgt. Je nach Größe des Heims und der Masse an Sachen, kann das Ausmisten durchaus ein ganzes Wochenende dauern. Das Beste daran ist: Die ganze Familie kann mitanpacken und die Kinder sind zugleich sinnvoll beschäftigt.

Die etwas anderen Reiseführer

Teuschnitz, Kronach, Seibelsdorf, Hof, Bad Steben – was haben all diese Städtchen gemeinsam, außer, dass sie im Frankenwald liegen? Alle fünf sind Schauplätze spektakulärer Kriminalfälle. Zumindest in den Romanen der Autoren Carlo Fehn, Udo Geror Gellner, Marion Nemmert, Wolfgang Polifka und Manfred Köhler. Die Orte in der authentischen wie beschaulichen Region in Bayern sind nicht nur Beiwerk, um die Kulisse auszuschmücken, sondern bilden das Fundament der Handlung. Mit konkreten Straßennamen, kulinarischen regionalen Feinheiten und der charmanten fränkisch-frischen Art, werden Urlaubsorte zu Tatorten. Wer also die Ostertage nutzen möchte, um sich Inspirationen für den nächsten Naherholungsurlaub zu holen, wird in den diesen spannenden Kriminalromanen sicher fündig: Der Sträubla-Mord, Der Radspitz-Killer (beide Carlo Fehn), Die Rosenberg-Pergamente (Wolfgang Polifka), Rosenbergsturm (Udo Georg Gellner), Haariges Spektakel, Eisiger Nachruf (beide Marion Nemmert) oder Die verschlüsselte Liste (Manfred Köhler).

Wer sich später einmal die Schauplätze ansehen will, hat hier einen ersten Anlaufpunkt:

www.frankenwald-tourismus.de

Osterküche vom Balkon: Gegrilltes Lammrack mit dem Big Green Egg

Gute Nachricht für Barbecue-Freunde: Grillen ist auch in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen möglich – allerdings nur zuhause, allein, zu zweit oder im Kreis der engsten Familie. Wer nur einen Mini-Balkon, eine Kleinst-Terrasse oder ein kleines Fleckchen Grün als Frischluft-Zone nutzen kann, sollte sich das erstklassige Barbecue-Vergnügen mit dem Big Green Egg nicht entgehen lassen. Die beiden Big Green Egg-Modelle Small oder Mini sind ideal für einen Single- oder Zwei-Personenhaushalt oder den Einsatz auf begrenzter Freifläche. Nicht nur Grillen, auch Kochen, Smoken, Garen – selbst Backen ist mit dem Kult-Kamado möglich. Dank erstklassiger Keramik-Technologie begeistert das Zubereitungsergebnis nachhaltig. Wie wäre es mit einem Oster-Festtagsessen – dieses Jahr mal auf dem Balkon? Big Green Egg empfiehlt hier köstliche Lammracks: Sie sind schnell und einfach zubereitet, schmecken fantastisch –  machen allerdings den Nachbarn neidisch.

www.biggreenegg.eu/de

Save Beer – Drink Champantla

Eingerahmt von steilen Fachwerkgiebeln, trotzigen Sandsteinmauern und hartem, knorrigen Kopfsteinpflaster prägen mehrere Dörr- und Brauhäuser die Altstadt des fränkischen Kronachs. In diesem Ambiente genießen Bierkenner im Antlabräu junge Craft-Biere und saisonale Bierspezialitäten aus dem eigenen Braukessel. Für das diesjährige Fastenbrechen mit der Familie am Ostertisch, verspricht Braumeister Markus Ott auch zu Hause ein Genusserlebnis, wie man es sonst nur in Kronach erleben kann: „Versüßen Sie sich den ersten Schluck nach der langen Fastenzeit mit einer besonderen, bierigen Begleitung. Mit dem Champantla erleben Sie ein Bier, so edel wie Champagner. Feinperlige Frische trifft auf fruchtig-frühlingshafte Aromen“, schwärmt der 42-Jährige. Die einzigartige Kreation aus dem Herzen von Bierfranken lässt sich hier bestellen:

www.antla.de/bier-bestellen/s-antla-champantla

Verwöhnmomente für zu Hause

Die Wohnung frühlingshaft dekorieren, Eier für die Kinder verstecken und ein leckeres Oster-Menü zaubern – das sind nur ein paar der Aufgaben, die Mütter während der Osterfeiertage bewältigen. Parallel dazu sorgt momentan die Rund-um-die-Uhr-Beschäftigung der Kleinen zu Hause für den ein oder anderen stressigen Tag. Doch gerade dann sollten sich Mamas auch mal Zeit für sich nehmen, um zu entspannen und sich etwas Gutes zu tun. Hierfür hat Kosmetikleiterin Babsi Blassnig aus dem Schlosshotel Fiss genau den richtigen Tipp: ein DIY-Gesichtspeeling für das Spa-Treatment zu Hause. Aus wenigen Zutaten, die beinahe jeder vorrätig hat, lässt sich ein einfaches, aber effektives Peeling herstellen. Dafür 100 ml Olivenöl mit dem Saft einer halben Zitrone und drei Esslöffeln Meersalz vermischen und die Masse auf das gereinigte Gesicht auftragen. Das Peeling für circa fünf Minuten einmassieren, bis alle abgestorbenen Hautschüppchen entfernt sind. Anschließend das Gesicht mit Wasser waschen und eine Pflegecreme auftragen. So leicht lassen sich die Wellness-Momente aus dem Schloss-Spa zu Hause nacherleben — und der Oster-Stress ist vergessen.

www.schlosshotel-fiss.com