Kontakt      Blog

Von Decluttering bis Binge Watching: Fünf Tipps für das Wochenende in Selbstisolation

Düsseldorf, 20. März 2020 (w&p) ‒ Selbstisolation und soziale Distanz sind die Stichwörter der Stunde. Menschen in ganz Deutschland sind dazu aufgerufen, daheim zu bleiben und sich voneinander fernzuhalten. In vielen Bundesländern gelten ab sofort strenge Ausgangsbeschränkungen. Alle, die normalerweise besonders aktiv sind und das soziale Leben genießen, suchen nun nach Beschäftigungsmöglichkeiten in den eigenen vier Wänden. weekend.com, der App-Spezialist für Wochenendtrips, stellt fünf Tätigkeiten gegen Langeweile an den freien Tagen zu Hause vor.

Decluttering – Unnötigen Ballast loswerden

Jetzt ist der richtige Zeitunkt, sich von unnötigen Dingen zu trennen und Ordnung zu schaffen – sei es im Kleiderschrank, in der alten DVD-Sammlung, im vollgeräumten Keller oder der Garage. Bücher, Schuhe, Kosmetik oder Kleidung, die seit Jahren unangetastet sind, kommen weg. Beim Decluttering geht es darum, erdrückende Berge von gesammelten Gegenständen wegzuwerfen. Alles, was nicht glücklich macht, wird konsequent entsorgt. Je nach Größe des Heims und Masse an Sachen, kann das Ausmisten durchaus ein ganzes Wochenende dauern.

Kuchen backen für die Nachbarschaft

Trotz sozialer Distanz ist es möglich, ein gutes Nachbarschaftsverhältnis zu pflegen. Italien hat es bereits vorgemacht – die Videos von singenden Menschen auf den Balkonen gingen um die Welt. Da die hiesigen Wetterverhältnisse noch keine Konzerte auf Balkon und Garten zulassen, erleichtern kleine Aufmerksamkeiten die Isolation. Wer in einem Mehrfamilienhaus wohnt, kann zum Beispiel Kuchen für die direkten Nachbarn backen und diesen vor den Haustüren abstellen. So ist die eigene Langeweile gebannt und die Freude der Nachbarn groß.

Streamingangebote nutzen

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen – daher bieten zahlreiche Fitnessclubs, Yogaklassen und sogar Kirchen ihre Inhalte per Videostreaming mit Direktübertragung ins heimische Wohnzimmer. So können Sportler trotzdem der täglichen Fitnesseinheit nachkommen und der sonntägliche Gottesdienst muss auch nicht ausfallen. Über Social Media können sich Interessierte über Online-Angebote wie Lesungen oder Konzerte informieren. Die Berliner Clubszene hat sich unter dem Hashtag #unitedwestream zusammengetan und überträgt Live-DJ-Sets.

Binge Watching der Lieblingsserien

Welcher Zeitpunkt wäre geeigneter für einen Serienmarathon als dieser? Dank zahlreicher Streamingportale ist die Auswahl an Serien riesig und das Wochenende schneller vorbei als gedacht. Laut Wetterdienst ist eine Schlechtwetterfront im Anmarsch – es gibt also keine Ausrede dafür, den Tag nicht auf der Couch mit Serienklassikern wie Haus des Geldes, The Walking Dead oder Stranger Things zu verbringen. Damit die Kapazitäten ausreichen, wenn viele Leute gleichzeitig streamen, haben die Portale bereits teilweise die Datenübertragung gedrosselt. Doch keine Sorge, die Qualität bleibt die gleiche.

Sich wegträumen mit Fotos vom letzten Urlaub

Wer kennt es nicht? Direkt nach dem Urlaub ist man noch höchst motiviert, möglichst schnell alle Fotos von der letzten Reise in einem schönen Online-Fotobuch zusammenstellen. Doch der Alltagsstress holt einen schnell ein und dann bleibt oft keine Zeit für die Umsetzung. Das kommende Wochenende eignet sich also ideal für Fotoprojekte jeglicher Art. Ob Bilder sortieren, online entwickeln lassen oder in Form eines digitalen Fotoalbums gestalten – in den nächsten zwei Tagen kann jeder angehen, was bisher auf der Strecke blieb. Und das Beste daran: Man kann dabei auch schon von der nächsten Reise träumen, denn die kommt bestimmt. Zeit bleibt an diesem Wochenende genug, um sich zu überlegen, an welche Orte man immer schon reisen wollte. Denn es wird auch wieder eine Zeit nach der Krise geben.