Vogelbeobachtung trifft auf Fashion – SWAROVSKI OPTIK kooperiert mit schwedischem Label „Byredo“

Copyright: Byredo

SWAROVSKI OPTIK und Byredo haben zwei Gemeinsamkeiten: ihre Liebe zur Natur und die Begeisterung für die Vogelbeobachtung. Daher präsentiert das schwedische Label ab 28. Februar 2019 im Rahmen seiner neuen Herbst-/Winter-Kollektion 2019/2020 während der Pariser Fashion Week eine exklusive Kooperation mit dem österreichischen Familienunternehmen.

Unter dem Motto „Rare Byrds of a Feather“ zeigt Byredo in der Galerie Italienne eine dreiteilige Ausstellung seines Gründers Ben Gorham, die an Salim Ali, einen der bekanntesten Ornithologen Indiens erinnert. Im Zentrum der Installationen stehen die Natur, seltene Vogelarten und bunte Exotik – all diese Bereiche werden kunstvoll miteinander verbunden. Zu sehen sind außergewöhnliche Taschen-Designs, handgemachte Vogelhäuschen und eine exquisite Birding-Ausrüstung mit einer Sonder-Edition des SWAROVSKI OPTIK Fernglases EL 8,5×42.

Die grenzenlose Perfektion

Das EL 42 mit 8,5-facher Vergrößerung gilt als Must-have für Vogelbeobachter. Es vereint Größe, Gewicht und optische Leistung zu einem perfekten Ganzen und ist sowohl bei Tag als auch in der Dämmerung ein zuverlässiges Allround-Genie. Für die limitierte „The Byrd Watcher“ Kollektion wurde von Byredo eine leuchtend grüne Sammleredition mit handgefertigter Leder-Feldtasche und passendem Tragegurt designt. Das Fernglas ist Teil einer typischen, aber neu entworfenen Birding Ausrüstung, bestehend aus Latzhose, Hemd und einer Trapperkappe – alles aus geschmeidigem schwarzem Lammleder, handbemalt mit lebensgroßen indischen Vögeln. Das Fernglas Byredo x Swarovski Optik ist in einer exklusiven Auflage von nur 15 Stück ab September 2019 in ausgewählten BYREDO Geschäften erhältlich.

Klassiker im neuen Design

Fasziniert von der bunten Vielfalt der Vogelbeobachtung hat der schwedische Designer Ben Gorham außerdem eine neue Kollektion der klassischen Byredo “Blueprint”-Handtasche entworfen. Die Vogelhaus-Ausstellung, die an die Tradition der Holzarbeit in Schweden erinnert, schlägt die Brücke zur Vogelbeobachtung: Sieben verschiedene Vogelhäuser aus Holz hängen am Stamm eines simulierten Baumes. Jedes Haus wurde in Zusammenarbeit mit Christian Halleröd gestaltet und jeweils von der Farbpalette einer anderen seltenen Vogelart Asiens inspiriert – unter anderem vom Mangokauz, der Andamanen-Zwergohreule oder dem Schwarzen und Gelben Fliegenschnäpper.

print
Scroll to Top