Versteckte Juwelen: Geheimtipps rund um das Bauhaus Jubiläum

KÖLN, 06. Juni 2019 (w&p) – Zum Jubiläumsjahr “100 Jahre Bauhaus” stehen die Städte Berlin, Dessau und Weimar unter anderem mit großen Ausstellungen im Rampenlicht. Doch auch an vielen anderen Orten in Deutschland gibt es rund um das Thema Bauhaus Interessantes zu entdecken. Celle, Bremen oder Hamburg verbinden die meisten zunächst nicht mit der Kunstrichtung, obwohl sie ebenso mit Events und Angeboten zum Jubiläum aufwarten.

Bauhaus Touren per Bahn, Rad, Segway oder zu Fuß in Celle
Die wenigsten wissen, dass Celle ein Geburtsort des Neuen Bauens ist und neben Weimar und Dessau zu den bedeutendsten Orten der Bauhaus-Architektur zählt. Die „Barock trifft Bauhaus“ Tour mit Müller’s City Express besucht täglich die wichtigsten Gebäude des großen Baumeisters Otto Haesler in Celle. Die Rundfahrt startet am Schloss und führt vorbei an der Direktorenvilla, durch den Italienischen Garten, entlang dem St. Georg Garten und dem Blumläger Feld hin zu der international bekannten Altstädter Schule. Wer die Bauhaus-Architektur lieber mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkundet, kann an einer der Themen-Führrungen teilnehmen, die freitags und samstags am Schlossplatz starten. Auch per Segway lassen sich die wichtigsten Bauwerke Otto Haeslers bei einer kleinen Erlebnistour besuchen. Die Führungen gibt es bis Oktober 2019. Mehr Infos.

Zum Bauhaus Jubiläum bietet auch das Althoff Hotel Fürstenhof Celle ein spezielles Arrangement an: Zwei Übernachtungen im Deluxe Doppelzimmer mit Frühstück und Welcome-Drink, jeweils ein Drei-Gänge-Menü in der Taverna & Trattoria Palio und im Thaers Wirtshaus, eine Bauhaus-Stadtführung (freitags, ansonsten gibt es eine Rundfahrt) sowie Nutzung des Spa-Bereichs und zehn Prozent Nachlass auf alle kosmetischen Behandlungen und Massagen. Preis 324 EUR pro Person. Buchbar unter: https://www.althoffcollection.com/de/althoff-hotel-fuerstenhof-celle/angebote/kultur-angebote/bauhaus

Ausstellung Wilhelm Wagenfeld: Leuchten in Bremen

Im Zentrum der Ausstellung im Wilhelm Wagenfeld Haus stehen zum Bauhaus Jubiläumsjahr die Leuchten-Entwürfe des berühmten Produkt-Designers. Dazu zählt natürlich unter anderem die ikonische Tischleuchte von 1924, die wie kaum ein anderes Design-Objekt mit dem Bauhaus verknüpft ist. Die Ausstellung verfolgt, wie sich die Bauhausidee in den 1950er- bis 1970er-Jahren im Werk Wagenfelds weiterentwickelt. Ergänzt wird die Sammlung durch zeitgenössische Leuchten-Entwürfe von jungen DesignerInnen, die an Wagenfelds Werk anknüpfen.Die Ausstellung läuft noch bis 27.10.2019. Mehr Infos

Jubiläumsfestival 100 Jahre Pausa – 100 Jahre Bauhaus in Mössingen

Das Areal der ehemaligen Textildruckfabrik Pausa in Mössingen ist ebenfalls ein Ort, der Bauhaus-Geschichte atmet: 1919 übernahmen die Gebrüder Löwenstein die dort ansässige Weberei und brachten die Bauhausidee nach Mössingen. Zum doppelten Jubiläum befasst sich das Festival intensiv mit der Historie der ehemaligen Textildruckfabrik und ihrer Verbindung zum Bauhaus. Zum Programm zählen die Ausstellung Pausa. Jede Menge Stoff drin. in der Mössinger Tonhalle sowie Theateraufführungen, Konzerte, Vorträge und Diskussionsforen. Das Festival läuft noch bis Ende November 2019. Mehr Infos

 

Ausstellung Bauhaus in Hamburg. Künstler, Werke, Spuren in der Freien Akademie der Künste Hamburg
Im Fokus der zweiteiligen Hamburger Ausstellung stehen die frühe Rezeption der Bauhausideen und der Bauhauspädagogik in den Jahren 1919 – 1933 sowie den Jahren 1945 – 1976 an der Hamburger Hochschule für bildende Künste. Was viele nicht wissen: An keiner anderen Kunsthochschule in Deutschland waren in dieser Zeit so viele Bauhaus Schüler als Lehrer tätig. Die Freie Akademie der Künste stellt die in Hamburg tätigen Bauhäusler und ihre Werke und Aktivitäten vor und zeigt sie in einem bisher noch nie präsentierten Kontext. Dazu zählen Künstler wie Gerhard Marcks, Otto Lindig, Fritz Schleifer und Max Bill. Die Ausstellung läuft noch bis zum 30.6.2019. Mehr Infos

Copyright: CTM
print

Scroll to Top