Kontakt      Blog

Fernab vom Mainstream: Individualreisen als Urlaubstrend 2021

Evaneos steht für neue Art des Reisens: individuell, fair, nachhaltig

 

Paris, 22. Januar 2021 – Trendsetter in der Branche: Wie geht Reisen nach Corona? Trotz Krise ist die Sehnsucht nach Urlaub und Reisen bei Vielen ungebrochen. Gleichzeitig wird sich das Reiseverhalten aufgrund der Erfahrungen des letzten Jahres nachhaltig ändern. Menschenmassen wollen die Urlauber lieber meiden und der Wunsch nach individuellem Erleben eines Landes und echten Begegnungen wächst – und wird durch Corona weiter angetrieben. Allein, mit der Familie oder mit Freunden ein Land zu erkunden, scheint 2021 die sicherste Form des Reisens und liegt im Trend. Evaneos, der führende Online-Marktplatz für Individualreisen, hat diesen Trend schon länger vorweggenommen und bietet seit über zehn Jahren maßgeschneiderte, faire und nachhaltige Reisen in Europa und weltweit an.

Fair und nachhaltig – die neue Art des Reisens:

„Schon vor Corona hat ein Umdenken stattgefunden. Nicht mehr höher, weiter, schneller, sondern faires und nachhaltiges Reisen hat an Bedeutung gewonnen. Corona hat diesen Trend noch einmal verstärkt. Bereits seit zehn Jahren ermöglichen wir unseren Reisenden, ihr Urlaubsziel authentisch kennenzulernen fernab des Mainstreams und Massentourismus. Unser Ansatz ist es, echte Erlebnisse und direkte Begegnungen zu schaffen. Dafür haben wir ein Netzwerk von fast 2.000 lokalen Reiseagenten auf der ganzen Welt aufgebaut“, berichtet Eric La Bonnardière, Gründer und CEO von Evaneos. Ihre meist kleinen Reiseagenturen haben sich den gleichen Werten verpflichtet wie Evaneos. Diese hat Evaneos kürzlich festgeschrieben und mit der Unterzeichnung der Charta der Future of Tourism Coalition untermauert. So orientiert sich Evaneos an folgenden Leitlinien: das Teilen der gleichen Werte, Fokus auf Qualität der Erlebnisse und nicht Quantität, Reisen zugunsten der lokalen Wirtschaft und Gemeinschaft, Respekt gegenüber der Umwelt und eine starke Gemeinschaft.

Kleine örtliche Unternehmen planen Reise fernab großer Busladungen

Neuer Ansatz in der Reiseplanung: Fernab vom Massentourismus planen die lokalen Reiseagenturen für ihre Gäste eine ganz andere Art von Reise. Denn die kleinen örtlichen Unternehmen kennen jeden Winkel ihres Landes und können den Reisenden eine maßgeschneiderte Route zusammenstellen. Bei der Planung geht es nicht darum, alle Sehenswürdigkeiten des Landes abzuhaken, sondern darum, den Reisenden, Zeit zu geben, um in die Kultur des Landes einzutauchen und wirkliche Begegnungen zu haben. Denn nicht die Quantität, sondern die Qualität der Erlebnisse steht für Evaneos im Vordergrund.

So haben Urlauber in Peru beispielsweise die Möglichkeit, mit der lokalen Reiseexpertin Martina, in kleinen Gemeinden im ländlichen Norden des Landes Kurse über Herstellung von Kaffee, Kochen lokaler Gerichte oder das Schnitzen von Holzfiguren zu besuchen.

Das Geld kommt im Urlaubsland an

Reisen bieten die Möglichkeit, die Lebensqualität der lokalen Bevölkerung im Reiseland zu verbessern. „Der Verzicht auf teure Reisemittler ermöglicht es uns, dass 73 Prozent des erwirtschafteten Gewinns in die Wirtschaft der Destination fließen. Bei herkömmlichen Buchungen kommen lediglich zehn bis maximal 40 Prozent des Reisepreises im Urlaubsland an“, so Eric La Bonnardière. Auch fördert und fordert Evaneos von seinen Partnern unter anderem eine faire und gleiche Bezahlung der Mitarbeiter lokaler Agenturen, soziale Absicherung, sichere Arbeitsbedingungen, Wertschätzung der Arbeit von Frauen sowie Ausbildungen und Schulungen von Partnern und Mitarbeitern.

Bei einer Reise mit Theda, der lokalen Reiseexpertin in Botswana unterstützen Urlauber beispielsweise die Finanzierung von Schulungen professioneller Guides, die in den Nationalparks arbeiten, und von Bildungsprogrammen über Umweltschutz für Kinder.

Reisen im Einklang mit der Umwelt

Massentourismus ist auch zum ökologischen Problem geworden. Bei einer Individualreise wandeln Urlauber abseits der Touristenpfade: Denn Reisen bedeutet, die ganze Schönheit der Natur zu entdecken und sich gleichzeitig ihrer Zerbrechlichkeit und Schutzbedürftigkeit bewusst zu werden. Die lokalen Reiseexperten lieben ihr Land und ihre Natur und sensibilisieren ihre Reisenden sowie lokale Gemeinschaften für den besonderen Schutz der Natur. Sie respektieren bei ihrer Reiseplanung die Grenzen der Natur, favorisieren umweltfreundliche Unterkünfte und unterstützen beispielsweise ökologische Programme zur Bewahrung bedrohter Tierarten oder Naturräume.

So engagiert sich Sonja, lokale Reiseexpertin in Namibia, für den Schutz der vom Aussterben bedrohten Nashörner. Marco, lokaler Experte in Äthiopien, kompensiert die CO2-Emissionen seiner Reisenden und beteiligt sich an Programmen zur Aufforstung des Simien Mountains Nationalparks.

Eine starke Gemeinschaft

Evaneos setzt auf Partnerschaft: In den letzten zehn Jahren ist es Evaneos gelungen, ein Netzwerk von fast 2.000 lokalen Reiseexperten in rund 160 Ländern aufzubauen. Es ist ein Netzwerk von Menschen mit Leidenschaft für ihre Arbeit, für die Länder, in denen sie leben und arbeiten, und die ihr Wissen und ihre Geheimtipps gerne mit Reisenden teilen. Im Laufe der Zeit ist eine starke Verbindung zwischen Evaneos-Mitarbeitern und Partneragenturen in den einzelnen Ländern entstanden, auch zwischen Reisenden und Reiseexperten vor Ort ist nicht selten der Kontakt auch nach dem Urlaub geblieben. Denn alle vereint die gleiche Vision von nachhaltigem, humanem und fairem Reisen.