Kontakt      Blog

Kulinarische Deutschlandreise

VON NORD NACH SÜD

Nachdem unsere kulinarische Deutschlandreise in einem ersten Schritt bereits durch Bayern führte, ist es nun an der Zeit, über den Weißwurst-Äquator hinauszublicken: Der Rest Deutschlands steht dem Freistaat in puncto Kulinarik in nichts nach, im Gegenteil. Von Sachsen bis zum Saarland und von Thüringen bis Schleswig-Holstein – jede Urlaubsregion hat ihre eigenen Delikatessen und typischen Produkte, die Assoziationen wecken und Appetit auf eine nächste Reise dorthin machen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Stange kühlem Kölsch in Köln oder köstlicher Sanddornmarmelade von der Ostsee?

Das Powerfrüchtchen von der Ostsee: Sanddorn

Wer im Spätsommer oder Herbst einen Spaziergang am Strand der Ostsee macht, kann sie überall entdecken: Mit ihren orangefarbenen Beeren sind die vielen Sanddornsträucher nicht zu übersehen. Dicht an dicht reifen die Beeren, deren Vitamin C-Gehalt um ein Vielfaches höher ist als der von Zitrusfrüchten und die auch sonst allerlei Gesundes enthalten. Roh sind die Beeren zwar genießbar, aber säuerlich – bei richtiger, handverlesener Aufbereitung von Sanddorn-Experten, verliert die Frucht ihre sonst oftmals bittere Note.

Wer sein Immunsystem auf Vordermann bringen möchte, sollte zu den erstklassigen Sanddorn-Produkten greifen, wie sie der Wohlenberger Hofladen aus dem Klützer Winkels, am Strande der Wohlenberger Wiek zwischen Wismar und Boltenhagen, anbietet. Das klassische Sortiment des Familienunternehmens reicht von klassischer Marmelade über Tee, Säfte, Liköre bis zu Gummibärchen, Bonbons und Hautpflegeprodukten – natürlich alles in leuchtendem Orange.

Mehr als 2.000 Sanddornbüsche werden auf der hauseigenen „Plantage“ gehegt und gepflegt – natürlich alles streng biologisch, dafür macht sich Niklot Pagels, Inhaber des Wohlenberger Hofladen stark. Der ambitionierte Sanddorn-Kenner verkauft seine vielfältigen Produkte nicht nur Einheimischen und Urlauber im eigenen, gut sortierten Hofladen, sondern auch auf Märkten der Ostseeregion und im eigenen Onlineshop.

Berühmt wie der Kölner Dom: das süffige Früh Kölsch

Wer an Köln denkt, dem kommt als erstes wahrscheinlich der weltberühmte Dom in den Sinn, oder der 1. FC, oder der Karneval. Viele haben aber auch direkt das bekannteste Getränk der Stadt vor Augen: das Früh Kölsch. Obergärig, süffig, erfrischend – ein Bier wie Köln.

Die Stadt im Westen Deutschlands ist eine von vier Millionenmetropolen in Deutschland und präsentiert sich dementsprechend lebhaft und pulsierend. Im Brauhaus Früh am Dom oder einer der unzähligen, traditionsreichen Kneipen wird die Großstadt schließlich ganz klein, überschaubar und vor allem gemütlich. Ein idealer Ort, um einen aufregenden Tag in der Stadt gebührend ausklingen zu lassen. Zu einem gelungenen Kneipenabend gehört das Früh Kölsch wie der Dom zu Köln. In den typischen Stangen-Gläsern serviert, begeistert das Bier mit seiner Vollmundigkeit und seinem angenehmen Geschmack. Das Früh Kölsch ist ein echtes Kölner Original und Ausdruck biergewordener, rheinischer Lebensfreude.

Das Kölsch entsteht aus besten Zutaten, duftet frisch und blumig und punktet am Gaumen mit einer angenehm herben Note und einer ausgewogenen Süße. Da bleibt keine Kehle trocken, getreu dem Kölner Motto: Drink doch ene met!

Willkommen in der Heimat des Rieslings

Im Rheingau, dem kleinen, vom Weinbau geprägten Landstrich zwischen Rhein und Main, warten viele pittoreske Städtchen darauf, auf kulinarische Weise entdeckt zu werden.

Die Symbiose aus Essen und Wein wird hier zelebriert und Genuss großgeschrieben. Facettenreiche Kulinarik in gemütlichen Straußenwirtschaften und urigen Gutsschänken oder auf traditionsreichen Weingütern wie dem Weingut Prinz von Hessen laden ein, es sich gut gehen zu lassen.

Auf circa 46 Hektar erstrecken sich im Rheingau die Weinberge des traditionsreichen Weinguts Prinz von Hessen. An 365 Tage im Jahr gibt das Team rund um die Weingutsdirektorin Bärbel Weinert alles, damit der Riesling weiter Karriere macht.

Der Prinz vom Hessen Riesling Kabinett Royal 2018 ist eine stilgerechte Interpretation des Kabinetts. Ein eleganter und mineralischer Riesling, der mit seinem leichten Alkoholgehalt dazu einlädt, auch mal ein Glas mehr zu genießen. Wer sich von der Ausnahme-Qualität des Riesling Kabinett Royal 2018 überzeugen möchte und sich ein klein wenig Weingutfeeling nach Hause holen will, der wird auf dem Weingut direkt oder im Online-Shop des Weinguts fündig.

Der Sommer schmeckt nach Tomaten, Kräutern & Ostseeluft

Die Weite der Holsteinischen Schweiz eignet sich das ganze Jahr über ausgezeichnet, um in der unberührten, malerischen Landschaft zu entspannen oder die Umgebung aktiv zu erkunden. Zwischen Kiel und Lübeck entlang der Ostseeküste prägen mehr als 200 tiefblau glitzernde Becken das Landschaftsbild des größten Naturparks Schleswig-Holsteins. Abseits der klassischen Touristen-Pfade schmeckt die Ostsee nicht nur nach Fischbrötchen. Hoch oben an der Ostsee trifft faszinierende Natur auf die feine Küche von Volker Fuhrwerk. Aus erntereifen Tomaten und aromatischen Kräutern und einer kräftigen Prise Meeresluft zaubert der Sternekoch des Hotel & Restaurants Ole Liese den Ostseeurlaub in Gläser. Die knackig-roten Kirschtomaten holt er sich aus der Region, die duftenden Kräuter aus dem eigenen Küchengarten des Gut Panker. Eingebettet in die grünen Weiden des idyllischen Guts ist die Ole Liese der perfekte Ausgangspunkt für einen Ostseeurlaub oder ein Genießer-Auszeit. Das historische Landhotel besitzt einen besonderen Charme und bietet sehr helle individuell gestaltete Zimmer. Die Gastgeberin Birthe Domnick schafft eine sehr persönliche Atmosphäre für jeden Gast und macht die Ole Liese so zu einem perfekten Ort für eine Erholung vom Alltag.

Zwischen Dünen und Deichen: frisches Flens

Der Norden Deutschlands mit Schleswig-Holstein hat seinen eigenen, ganz besonderen Charme. Ein wenig herb, ein wenig schnörkellos, aber herzlich, bodenständig und grundehrlich. Es sind diese Bilder, die sofort die Sehnsucht nach dem Norden wecken: Schier unendliche Weite, Wellenrauschen und Wattenmeer, Ebbe und Flut, Deiche und Dünen, Schafe, Strandkörbe, Sylt, St. Peter Ording und natürlich auch die Flensburger Förde. Und so mancher verbindet mit dem echten Norden auch das trendige Kultbier, das Flens – genau: das mit dem Bügelverschluss! Wer sich ein kühles Flens gönnt, schmeckt Schleswig-Holstein nicht nur, sondern lebt es auch. Mit dem „Plop“ – dem unverwechselbaren Geräusch beim Öffnen einer Buddel – beginnt die Verwandlung zum Küstenkind.

Das Flensburger Bier gehört schon seit 1888 zum Norden wie die Schafe auf die Deiche. Und seitdem wird das flüssige Gold gefeiert und geehrt. Ob klassisches Pils, Gold, Edles Helles, Frei, Radler oder Radler alkoholfrei, nicht leicht, hier den persönlichen Favorit zu finden – bestenfalls bestellt man sich gleich alle im Flens-Online-Shop und genießt so ein Stück vom echten Norden zu Hause.

Nicht satt geworden?

Die kulinarische Deutschlandreise hat noch viel mehr zu bieten!
Zu weiteren Projekten geht es hier: