Wilde Zukunftsreise

Unser Leben nach dem Lockdown

Cocooning, Naturverbundenheit & Digitalisierung: Die Corona-Krise befeuerte gewisse Gesellschafts-Trends, die bereits seit einigen Jahren relevant sind. Welche Trends bleiben und wie das Leben nach dem Lockdown aussieht – dieser Frage ist Wilde & Partner gemeinsam mit dem Wiener Zukunftsforscher Andreas Reiter nachgegangen und hat sich auf eine „Wilde Zukunftsreise“ gemacht. Dabei haben wir uns mit sechs Experten aus den aktuellen Trend-Branchen unterhalten.

Spaß mit der Familie und Regeneratives Reisen

Nach dem Lockdown prognostiziert Zukunftsforscher Andreas Reiter eine „Adrenalin-Phase” voller Spaß. Diesen Trend bestätigt auch Skyscanner, führendes internationales Online-Reiseunternehmen in seiner Zukunftsstudie „Travel Trends 2021”. Demnach werden Funparks und Aktivitäten mit der Familie wieder boomen. „Außerdem prognostizieren wir einen Boom von regenerativem Reisen”, erklärt Sam Edwards, Leiterin Nachhaltiges Reisen bei Skyscanner. Die erste Reise nach der Krise für viele entscheidend sein, um die lokale Bevölkerung in ihrem Reiseziel zu unterstützen. Darüber hinaus boomen nachhaltige Reiseziele wie Costa Rica.

Buchen Sie Hier

Cocooning im Urlaub

Das Ferienhaus feiert einen Boom: „Kontaktlose Bezahlung, autarke Versorgung wie Zuhause, mehr Platz und weniger Kontaktpunkte als im Hotel sind gute Gründe für viele ”, erklärt Jonas Upmann, Sprecher von HomeToGo, der weltweit größten Suchmaschine für Ferienhäuser und -wohnungen, auf der mit über 18 Millionen Angeboten von über 2.000 Reise-Webseiten die größte Auswahl geboten wird. Den Trend zu regionalen Reisezielen bestätigt er ebenfalls: „Für die Sommerferien 2021 entfallen 57 Prozent der Suchen auf www.hometogo.de auf Reiseziele innerhalb Deutschlands.” Weitere Reisetrends finden Sie hier.

Buchen Sie Hier

Zurück zum sozialen Leben

„Es lebe die Freiheit – es lebe der Wein“: Dieses Zitat von Goethe hätte auch vom Weingut Meine Freiheit stammen können. Denn das 2010 gegründete Weingut aus dem Rheingau wurde aus der Idee geboren, eigene Wege zu gehen – als Ausgleich zu einer Welt der Digitalisierung und Beschleunigung. Auch die Freiheit, in geselliger Runde ein Glas Wein zu trinken, ist in der Corona-Zeit zu kurz gekommen. Dieses soziale Miteinander spielt für das junge Weingut-Team eine große Rolle, denn es hat sich insbesondere über den persönlichen Kontakt mit Weinliebhabern einen Namen gemacht und unter anderem auf starke Präsenz im Rahmen beliebter regionaler Weinfeste gesetzt. Das wird wieder kommen: „Sobald soziales Miteinander und gemeinsamer Spaß wieder möglich wird, wird alles nachgeholt“, so die Prognose von Zukunftsforscher Andreas Reiter.

Zum Online Shop

Ferienmobil auf vier Rädern

Gleich zwei boomende Trends vereint das Campersharing: Naturverbundenheit und Spontanität. Da Camping-Mobile professioneller klassischer Anbieter auch in diesem Jahr knapp werden können, bieten sich Campersharing-Plattformen wie PaulCamper an, die auf die Vermietung individueller Fahrzeuge setzen. Auf der Camper-Vermittlungsplattform finden Nutzer mehr als 8.000 individuelle Campingfahrzeuge von Van- und Wohnmobil-Besitzern in Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Nach der Verdopplung der Buchungszahlen im Sommer 2020 verzeichnet das Unternehmen auch für dieses Jahr bereits eine steigende Nachfrage.

Buchen Sie Hier

Liebgewonnenes liefern lassen

Ein Trend, der bleibt: Auf die Annehmlichkeit, Lebensmittel und frisch zubereitete Gerichte direkt vor die Haustüre zu bekommen, wollen viele auch nach dem Lockdown nicht mehr verzichten. Schon für das vergangene Jahr verzeichnete HelloFresh, der weltweit führende Anbieter von Kochboxen, eine deutliche Nachfrage nach Kochboxen in allen Märkten. So konnte die Anzahl der Bestellungen im Vergleich zum Vorjahr zeitweise sogar verdoppelt werden. Der Trend wird sich weiter halten. Denn eine EU-weite EIT-Studie zeigt, dass viele Menschen auch nach der Pandemie sich abwechslungsreicher, gesünder, nachhaltiger und lokaler ernähren wollen – auch zuhause.

Buchen Sie Hier

Co-Working statt Homeoffice

Zurück zum persönlichen Austausch mit Kollegen im Büro – Co-Working-Places gehört die Zukunft. Doch nur mit einem gesunden Raumklima ist eine Rückkehr in die Präsenz möglich: So boomt schon jetzt das Thema saubere Luft. Eine Luftentkeimung eliminiert alle lebenden Partikel aus der Luft. Die Luftreinigung dagegen nimmt zusätzlich Staub, Pollen, Rauch und Gerüche aus der Raumluft. „Leider gibt es aufgrund der großen Nachfrage eine Vielzahl von Geräten auf dem Markt, die nicht ihren Zweck erfüllen. Daraus resultiert eine große Intransparenz”, erklärt Thorsten Lehmann, Geschäftsführender Gesellschafter Sunny Air Solutions, Spezialist für Luftreinigung. „Wer in HEPA-Luftreinigung oder UV-C Luftentkeimer investiert, profitiert – aber nur bei einer maßgeschneiderten Lösung.”

Zum Partner